Zerbst (dap) l Einstimmig empfiehlt der Bau- und Stadtentwicklungsausschuss dem Zerbster Stadtrat die Aufstellung des Bebauungsplanes zum Ersatzneubau der Jannowitzbrücke. "Der B-Plan dient dazu, wieder Baurecht zu schaffen und ersetzt die Durchführung einer Planfeststellung", erläuterte Heike Krüger, Leiterin des Bau- und Liegenschaftsamtes. Der Vorentwurf für die neue Brücke werde dem Ausschuss auf der nächsten Sitzung vorgestellt, ergänzte sie. 2012 war die 1893 errichtete Brücke über die Bahngleise abgerissen worden. Bereits seit Mitte der neunziger Jahre war diese aufgrund des schlechten baulichen Zustandes und der verminderten Tragfähigkeit voll gesperrt. Damit fiel eine wichtige Verkehrsanbindung des Gewerbegebietes Altbuchsland über die Kirschallee zur B 184 weg.