"Angepfiffen!" und "Frisch gestrichen" hat die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck ihre beiden Konzerte getitelt, mit denen sie am Sonnabend, dem 20. September, nach Zerbst kommt.

Zerbst l "Einer schönen Tradition folgend, gastiert die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie nun schon zum achten Mal auf Einladung der Gasstadtwerke Zerbst GmbH (GSZ) und der Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS) im Zerbster Schloss", erklärte der Pressesprecher der EMS, Frank Sieweck. Am Dienstag informierte er gemeinsam mit Dirk Herrmann, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Zerbst, und Jana Reifarth, Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit, über die Programme beider Konzerte.

Es sei Anliegen beider regionaler Versorgungsunternehmen, das kulturelle Leben im Schloss zu unterstützen und mit dem Reinerlös der Konzerte einen finanziellen Beitrag zur weiteren Sicherung des Baudenkmals zu leisten.

Außerdem, so Frank Sieweck, biete sich damit der Kammerphilharmonie eine gute Möglichkeit, in der Region ihr hohes künstlerisches Können zu präsentieren. "Kurz gesagt, es ist eine so genannte Win-Win-Situation - für alle Partner, einschließlich des Publikums", bringt es Frank Sieweck auf den Punkt.

"Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung, die wir für die Weiterführung der Sicherungsmaßnahme VI/ 3 im Bereich des Corps de Logis einsetzen wollen", blickt der Schlossvereinsvorsitzende voraus.

Im Promenadenkonzert "Angepfiffen!" wird das Publikum am 20. September um 16 Uhr von den Bläsern der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie mit schwungvollen Werken von Haydn, Donizetti, Orff, Rossini und Dvorak, aber auch vom über ein Jahrhundert fast vergessenen deutsch-französischen Komponisten Louis Thèodore Gouvy (1819-1998) unterhalten.

Die "Serenade im Schloss" beginnt um 19 Uhr. Das Streicherensemble des Schönebecker Orchesters mit der Violoncello-Solistin Elena Tkachenko wird mit Kompositionen von Mozart, Bruch, Boccherini, Rossini und Tschaikowski aufwarten - "Frisch gestrichen".

Die Leitung beider Konzerte liegt in den Händen von Gerhard Oskamp, Generalmusikdirektor der Schönebecker Kammerphilharmonie.

In der Pause des Abendkonzertes laden GMS und EMS zu einem Glas Sekt oder einem anderen Erfrischungsgetränk ein.

Der Kartenvorverkauf (Promenadenkonzert 10 Euro, Serenadenkonzert 19 Euro) beginnt am Dienstag kommender Woche in der Tourist-Information Zerbst auf dem Markt.