Die Plätze im Restaurant sind reserviert, der Fotograf ist bestellt und die Schlossbesichtigung angemeldet. Am 6. September treffen sich die ehemaligen Schüler der zweiten Zerbster Mittelschule. 60 Jahre nach ihrer Einschulung lernen sich so einige aus dem Jahrgang 1947/48 zum ersten Mal richtig kennen.

Zerbst l Die Adressen zu 75 Namen haben Gabi Lohse und Elke Baumgarten versucht, ausfindig zu machen. Der Anlass: Ihre Einschulung ist jetzt 60 Jahre her. Das soll gefeiert werden. Mit einer Reunion der Zerbster Schüler aus dem Jahrgang 1947/48. "Keine leichte Aufgabe", sagt Manfred Richter. Er gehört zu dem Zerbster Organisationsteam für das große Klassentreffen, genau wie Rolf Klippstein. Die Vier kennen sich aus ihrer Zeit in der zweiten Zerbster Mittelschule.

Bis zur achten Klassenstufe gab es dort zwei Klassen: a und b. "Wir hatten untereinander nicht viel miteinander zu tun, man hatte fast nur Freundschaften innerhalb der Klassen", erinnert sich Manfred Richter. Er besuchte die 8b. Deswegen freut er sich besonders, dass am 6. September auch Schüler der A-Klasse dabei sein werden.

37 Zusagen gibt es bereits. Getroffen wird sich im Gildehaus. Danach geht es zu einer Besichtigung ins Schloss. "Wer möchte, hat auch die Möglichkeit, sich die alte Schule anzusehen, da gibt es ein spannendes Archiv mit den alten Fotos", beschreibt Richter. Er ist bereits dort gewesen. Auch wenn er als junger Mensch nicht so gern zur Schule gegangen ist, erinnert sich der heute 66-Jährige mit einem Schmunzeln.

Und woran noch? "Dass die Mädels immer lieber die älteren Jungs mochten." Auch der Klassenlehrer der 8a ist ihm in Erinnerung geblieben: "Eine Autorität der leisen Töne." Der 89-Jährige ist zum Treffen eingeladen.

Bilder