Zerbst (arh). Die 46. Zerbster Kulturfesttage senden ihre Vorboten aus. Die sichtbaren, wie die großen Aufsteller, die seit ein paar Tagen im Stadtbild für die Kulturwochen vom 12. Februar bis 13. März werben. Und die "hinter den Kulisen". Wie im Museum der Stadt Zerbst. Hier klingeln derzeit jene, die ihre Arbeiten für die Hobbyausstellung abgeben wollen. Und hier hat gestern Denise Richardt, unterstützt von den Museumsmitarbeitern Frank Schöttke und Karl-Heinz Schubert, ihre Ölbilder und Aquarelle an die Wände des Sonderausstellungsraumes gehängt. Die Berliner Künstlerin gestaltet die Personalausstellung zu den Kulturfesttagen. "Ideallandschaften", so der Titel, ist zugleich ihre erste Schau im neuen Jahr. "Arbeiten aus den letzten Jahren" zeigt sie in Zerbst. "Die Auswahl passt sich dem Ausstellungsraum an." Der Kontakt entstand durch Grafikdesignerin Steffi Heger. Ihr Vorschlag für die Personalausstellung fand das Votum der Festtage-Mitveranstalter.