Zerbst/Wuppertal (dap) l Etwa 20 000 Bände umfasste der Bücherbestand, den Prof. Dr. Hildburg Bethke testamentarisch der Zerbster Francisceumsbibliothek vermachte. 300 Doppelexemplare kehren nun an ihren letzten Wohnort - nach Wuppertal - zurück. Mehr dazu lesen Sie am Sonnabend in der Zerbster Volksstimme sowie im E-Paper.