Zerbst l Knapp 19 900 Gäste zählte das Zerbster Erlebnisbad bislang in dieser Saison. "Das ist zufriedenstellend", meint Jürgen Konratt, Geschäftsführer der Stadtwerke, in Anbetracht der wechselhaften Witterung. Aber wie kommt das Freibad eigentlich bei den Bürgern an? Das soll jetzt herausgefunden werden. "Wir möchten einmal eine Rückmeldung erhalten", erklärt Konratt mit Blick auf die öffentliche Umfrage, die nun mit einer Fragebogenaktion gestartet werden soll. "Die Besucher gehen mit anderen Augen ran als wir als Betreiber", begründet er die Aktion. Bis Jahresende erhält jeder die Chance, seine Meinung zu sagen. Die Auswertung soll vor Beginn der Saison 2015 erfolgen - einem Jubiläumsjahr für die Freilufteinrichtung. Dann besteht das Erlebnisbad in seiner jetzigen Gestalt 20 Jahre.

Der "Feedbackbogen" beinhaltet verschiedene Aspekte. So sind die Teilnehmer aufgefordert, den optischen Eindruck sowie die Sauberkeit und Ordnung/Sicherheit im Erlebnisbad, die gastronomische Betreuung und die Parkmöglichkeiten als auch die Eintrittspreise und Öffnungszeiten mit Schulnoten zu bewerten. Daneben können sie Anregungen und Hinweise geben sowie Wünsche in Bezug auf Aktionen und Veranstaltungen äußern. Dies kann durchaus anonym geschehen. Wer sich namentlich beteiligt, nimmt an einer Verlosung teil.

Ausliegen wird der Fragebogen an der Kasse des Freibades - mit der Öffnung der Volksschwimmhalle am 15. September dann dort. Auch im Dienstleistungscenter der Stadtwerke auf dem Markt ist das zweiseitige Meinungsblatt erhältlich, das ebenfalls auf der Internetseite des kommunalen Unternehmens zu finden sein wird neben einem Hinweis auf dem Facebook-Profil, wie Detlef Schrickel erläutert. Er hat den "Feedbackbogen" erstellt.

Unter www.stadtwerke-zerbst.de präsentiert sich das Unternehmen im Internet.