Zerbst (dap) l Luftsportinteressierte kamen am Wochenende auf dem Zerbster Flugplatz auf ihre Kosten. In familiärer Atmosphäre präsentierten sich die ansässigen Vereine - von den Flugmodellbauern über die Fallschirmspringer bis zu den Piloten. Zahlreiche Flugbewegungen gibt es am Wochenende auf dem Zerbster Flugplatz. Wer Lust hat, kann mit einer Cessna 172 oder einer Piper 28 in die Lüfte aufsteigen und den Blick aus der Vogelperspektive genießen. Bei den beiden Maschinen handelt es sich um die zwei Vereinsflugzeuge des 1999 ins Leben gerufenen Zerbster Luftsportvereins. "Wir haben 28 Mitglieder", erzählt dessen Vorsitzender Roland Prokop, der das Funkgerät nicht aus den Händen legt. Ihn selbst packte der "Virus" 1996. "Fliegen war ein Jugendtraum von mir. Zu DDR-Zeiten durfte ich es aber nicht", erzählt er, wie die Wende endlich die Gelegenheit bot, einen Flugschein zu machen. Inzwischen hat Roland Prokop 1900 Flugstunden und über 10 000 Landungen hat er bereits absolviert.