Eine Zugabe genügte am Donnerstag nicht, um das Publikum in der Deetzer Kirche zufrieden zu stellen. Musikschüler aus Coswig gaben ein eindrucksvolles Konzert, bei dem sogar mit Töpfen, Pfannen und Besen musiziert wurde.

Deetz l Höhepunkt einer Probenwoche der Schlagzeugschüler der Musikschule "Heinrich Berger" Coswig (Anhalt) in Deetz war am Donnerstag ein Konzert in der Deetzer Kirche. Nach einem Eröffnungsstück des Schlagzeugensembles begrüßte die Leiterin der Musikschule, Steffi Friedrich, die zahlreichen Gäste auf den vollbesetzten Kirchenbänken. Die Probenwoche mit 18 Teilnehmern auf dem Jugendbauernhof sei sehr schön gewesen, richtete sie dafür ihren Dank zum einen an den Leiter der Einrichtung, Ulrich Weimeister, zum anderen an die Vorsitzende des Deetzer Heimatvereins, Annemarie Trunschel, dass die Nutzung der Aula und weiterer Räume der ehemaligen Schule möglich war. Schließlich waren die Musiker mit einer ganzen Anzahl größerer Instrumente angereist. Und auch Gerhard Neuling, als guter Seele des Hauses, dankte sie für die Unterstützung.

Mit temperamentvollen "Brasil"-Rhythmen war den jungen Musikern gleich ein eindrucksvoller Auftakt gelungen. Als nächstes Highlight entpuppte sich der Auftritt der jüngeren Kinder. Die marschierten mit Töpfen und Pfannen ein und ließen einen zünftigen Schüsselmarsch erklingen. Dass Musikmachen nicht unbedingt an klassische Instrumente gebunden ist, bewiesen die Coswiger auch im weiteren Konzertverlauf. Straßenbesen kamen zum Einsatz, und für eine Tischmusik wurden herkömmliche hölzerne Kochlöffel benutzt, mit denen kleine Tische "bearbeitet" wurden. So machte das Programm nicht nur beim Zuhören sondern auch beim Zusehen Spaß. Eindrucksvoll präsentierte das wechselnd besetzte Schlag-zeugensemble, was es während der Probenwoche aufgefrischt oder unter der Leitung von Mariana Hatos und mit Hilfe von ehemaligen Musikschülern, die jetzt studieren, neu erarbeitet hatte, bis hin zur Overtüre aus Wilhelm Tell.

Das ganze Projekt gehörte schon zur Vorbereitung des 15-jährigen Bestehens, das das Schlagzeugensemble im nächsten Jahr feiern will. Die Coswiger Musikschule "Heinrich Berger" an sich feierte im vergangenen Jahr bereits ihr 20-jähriges Jubiläum. Mehr als 250 Schüler werden hier derzeit von zwölf Lehrern unterrichtet. Was die Schlagzeuger drauf haben, das kam gut an bei den Deetzern und Gästen. "Das war richtig toll", so die einhellige Meinung. Nach der einen Zugabe ebbte der Applaus so lange nicht ab, bis noch ein Stück erklang.

 

Bilder