Zerbst l Natürlich ging es an diesem Tag auch um Erinnern und Dank. "Können Sie sich noch an Ihren Konfirmandenunterricht erinnern?", fragte Pfarrer Thomas Meyer in der Predigt. Er hob zugleich seine Überzeugung hervor, dass auch heute die Konfirmation und die Zeit der Vorbereitung eine Tür zu einem Leben unter dem Segen Gottes sein kann. Sicher erinnerte sich der eine oder andere an diese Zeit, und die damit verbundenen Gedanken und Erfahrungen. Vor allem aber auch daran, dass die heutigen Jubelkonfirmanden damals den christlichen Glauben bejahten und sich heute erneut unter den Segen Gottes stellen.

Vom Segen sangen auch die Mitglieder der Zerbster Kantorei. Ihnen galt ebenso der Dank wie allen Helfern und Mitarbeitern, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Tages geholfen hatten.

Nach dem Gottesdienst blieben die Jubelkonfirmanden in der St. Trinitatis bei Kaffee und Kuchen zusammen und tauschten sich einander aus.