Mit kurios gewachsenen Tomaten, Baumkronen erklimmenden Sonnenblumen und farbenfrohen Blütenmeeren reichten gut 40 Hobbygärtner "Rekordverdächtiges" ein. Nun stehen die Gewinner der alljährlichen Garten-olympiade fest.

Zerbst l Die Resonanz bei "Rekordverdächtig" fiel dieses Mal deutlich geringer aus als die Jahre zuvor. Nur 40 Einsendungen erreichten die Lokalredaktion der Volksstimme in den zurückliegenden Wochen. Dabei ist es durchaus ein gutes Gartenjahr gewesen, wie Kurt Bergt bestätigt. Als Vorsitzender des Stadtverbandes der Kleingärtner Zerbst und Umgebung begleitet er von Anfang an die Aktion, die der Verband unter anderem finanziell unterstützt.

Vier Kategorien gab es wieder, aus denen gestern Vormittag nun die Gewinner ausgewählt wurden. Die eindeutig meisten Kandidaten gab es mit Tomaten-Teufelchen und Kartoffel-Hennen sowie Kiwis und Bananenpflanzen in der Rubrik "Exotisches und Kurioses", dicht gefolgt von riesigen Kürbissen, eindrucksvollen Kohlrabis und lang gewachsenen Zucchinis, die bei "Dicker, Größer, Schwerer" antraten. Hinzu kommt die "Blütenpracht", die in so manchem Garten für tolle Farbtupfer sorgt. Auch hier hatte die Jury die Qual der Wahl, während die Rangfolge im Wettkampf um die höchste Sonnenblume von Natur aus eindeutig war - allerdings führte die geringe Zahl der Exemplare zu der Entscheidung, hier eine Stockrose mit aufzunehmen.

Die Platzierungen in den übrigen drei Rubriken bleibt derweil vorerst noch geheim. Erst am 27. September um 15 Uhr wird das Geheimnis gelüftet. Im Rahmen des Zerbster Bollenmarktes findet traditionell die Auswertung der "Rekordverdächtig"-Aktion statt. Alle Preisträger werden gebeten, sich dazu rechtzeitig an der Bühne auf der Schloßfreiheit einzufinden. Dort erfolgt die Übergabe der Gewinne.

Die Erstplatzierten jeder Kategorie erhalten einen Baumarkt-Gutschein im Wert von 35 Euro. Über 25 Euro dürfen sich unterdessen die Zweitplatzierten freuen, mit 20 Euro können die Drittplatzierten einkaufen gehen.