In der Stadt Möckern wird am 22. März 2015 die Bürgermeisterwahl durchgeführt. Die Amtszeit des amtierenden Bürgermeisters Frank von Holly endet am 7. Juli 2015. Ein Bürgermeister wird alle sieben Jahre gewählt.

Möckern l Man habe einen frühen Termin für die Bürgermeisterneuwahl ausgewählt, erklärte Möckerns Hauptamtsleiter Holger Maier am Dienstag den Mitgliedern des Hauptausschusses. Die Wahl hat frühestens sechs Monate und spätestens einen Monat vor Ablauf der Amtszeit zu erfolgen. Die Amtszeit des Bürgermeisters der Stadt Möckern endet am 7. Juli 2015.

Die Stelle des hauptamtlichen Bürgermeisters von Möckern ist im Wege der Direktwahl neu zu besetzen. Das bedeutet, die Wahlberechtigten Einwohner werden an die Wahlurne gebeten. Sollte am Wahlsonntag, 22. März, kein Bewerber die absolute Mehrheit der Wählerstimmen auf sich vereinigen, ist für den 12. April eine Stichwahl angesetzt.

Unterschriftenliste für Quereinsteiger

Als Kandidat aufstellen lassen darf sich laut Artikel 116 des Grundgesetzes jeder Deutsche oder Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, der am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet und noch nicht die Altersgrenze laut Landesbeamtengesetzes Sachsen-Anhalt (zuletzt 65. Jahre) erreicht hat. Die Bewerber müssen zudem die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Landesverfassung eintreten.

Wer nicht mit der Unterstützung einer Partei oder Wählergruppe kandidiert, sondern als Einzelbewerber, muss eine Liste mit Unterschriften von wahlberechtigten Unterstützern beim Wahlleiter vorlegen. Nach dem Kommunalwahlgesetz des Landes muss eine Bewerbung für die Wahl zum Bürgermeister von mindestens einem Prozent der Wahlberechtigten, jedoch nicht mehr als von 100 Wahlberechtigten des Wahlgebietes persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein.

Bis zum 23. Februar haben Bewerber die Möglichkeit, ihre Kandidatur beim Stadtwahlleiter einzureichen. Allen zugelassenen Bewerbern wird die Gelegenheit gegeben, sich voraussichtlich am 12. März um 19 Uhr in der Stadthalle Möckern im Rahmen einer Einwohnerversammlung den Bürgern vorzustellen.

Noch keine weiteren Kandidaten bekannt

Bisher gab es noch keine offiziellen Aussagen möglicher Bewerber, die dem amtierenden Stadtoberhaupt Frank von Holly den Amtssessel streitig machen wollen.

Der amtierende Bürgermeister selbst erklärte gestern auf Nachfrage der Volksstimme: "Ich stehe für das Amt auch weiterhin zur Verfügung, wenn dies von den Wählern gewollt ist. Die Arbeit macht mir Spaß." Er habe seinerzeit das Amt "mit viel Respekt" für die Arbeit seines Vorgängers Dr. Udo Rönnecke angetreten und sei - was die eigene Amtszeit betrifft - mit dem Gesamtergebnis zufrieden. Zu den Fehlschlägen zähle er etwa die Kostenentwicklung beim Bau des Stadthallenfoyers. Auf der Positiv-Seite sieht Frank von Holly die umfassende Ausschöpfung der STARK-Fördermittelprogramme etwa für die Kita-Sanierung.

Frank von Holly geht davon aus, dass sich weitere Bewerber um den Posten im Rathaus der Einheitsgemeinde Möckern zur Verfügung stellen werden.

Was kommt auf den erfolgreichen Bewerber zu? Wohl eine Menge Arbeit und viele Wege: Die Stadt Möckern ist eine Einheitsgemeinde mit einer Gesamtfläche von immerhin 524 Quadratkilometern. Die Stadt hat rund 13 200 Einwohner. Das Stadtgebiet ist in 50 Ortsteilen gegliedert, welche wiederum insgesamt 27 Ortschaften bilden.