Das Drachenfest ist den Einwohnern von Mühro zur lieben Tradition geworden. Und das, obwohl sich keiner mehr erinnern kann, wann diese Tradition ihren Anfang genommen hat. "Irgendwann nach der Wende muss das gewesen sein", erinnert sich Ortsbürgermeisterin Ruth Buchmann. Für die rund 25 Kinder, die jedes Jahr mit ihren bunten Drachen auf die Wiese hinterm Gemeindehaus kommen, ist das unerheblich. Ihnen geht es um den Spaß. Und natürlich auch darum, einen Preis zu gewinnen. Für die Kategorien Aussehen und Flugeigenschaften werden Preise vergeben. Kein Kind geht ohne Präsent nach Hause. "Ich bin schon zum zweiten Mal dabei. Letztes Jahr habe ich schon etwas gewonnen", sagt Franziska Dickhoff, die mit ihrem pinken Drachen an den Start geht. Sie tritt unter anderem gegen Fabien Hut (links) und Hannah Abt an. Ortschaftsrat Roman Hut läuft außer Konkurrenz. Seit einigen Jahren darf auch das Fußballturnier der Ortschaften auf dem Drachenfest nicht fehlen. Polenzko, Mühro und Bärenthoren schicken ihre besten Männer, um den Sieg zu erringen. "Diesmal sind es leider nur Männermannschaften, da unsere Frauen durch verschiedene Schwangerschaften dezimiert wurden", erklärt Ruth Buchmann mit einem Augenzwinkern. Foto: Bianca Schwingenheuer