Zerbst l "Das ist das erste Mal, dass ich etwas gewonnen habe", erklärt Wolfgang Schubert. Der Jütrichauer strahlt übers ganze Gesicht. Seine eindrucksvolle Zierbanane hat ihm bei "Rekordverdächtig" den ersten Preis in der Kategorie "Exotisches und Kurioses" eingebracht. Glücklich steht er auf der Bühne der Schloßfreiheit inmitten der weiteren anwesenden Hobbygärtner, die 2014 an der alljährlich durchgeführten Aktion teilgenommen haben. Zu ihnen gehört auch Ingrid Kuhrt aus Eichholz, die ihre "mehrfingrige" Möhre kurzerhand mitgebracht hat.

Der traditionelle Zerbster Bollenmarkt bildet die ideale Kulisse zur offiziellen Auswertung des Wettbewerbes, zu dem die Volksstimme stets gemeinsam mit dem Stadtverband der Kleingärtner Zerbst und Umgebung aufruft.

"Dieses Mal fiel die Beteiligung recht gering aus", erzählt der Verbandsvorsitzende von den gut 40 Einsendungen, die die Zerbster Lokalredaktion erreicht haben. Zusammen mit Moderator Lutz Köcher nimmt er die Preisübergabe in den vier verschiedenen Kategorien vor. Da ging es um "Die höchste Sonnenblume" und um "Blütenpracht", während riesige Früchte bei "Dicker, Größer, Schwerer" gesucht waren.

Die Gewinner wissen bis dahin nicht, welchen Platz sie belegt haben. Erst auf der Bühne wird das Geheimnis gelüftet, erfährt jeder, ob er einen Baumarktgutschein über 30, 25 oder 20 Euro neben nützlichen Sachpreisen gewonnen hat. Für die Erstplatzierten gibt es obendrein vom Verkehrsverein Zerbst, der das Podium für die Siegerehrung bereitstellt, Blumen. Vereinsvorsitzender Klaus Grigoleit überreicht die schmucken Sträuße.

Einige Platzierte können am Sonnabendnachmittag nicht an der Übergabe teilnehmen. Sie können sich ihre Preise ab morgen in der Zerbster Lokalredaktion auf der Alten Brücke 45 abholen.