So langsam können die Erntekronenfrauen und -männer von Nutha wieder ruhiger treten. Der Stress und die Betriebsamkeit der vergangenen Wochen, ja Monate, geht dem Ende entgegen.

Nutha l Als im Juni alle anderen an Urlaub und Ferien dachten, hatten Roswitha Schrödter, Birgit Herrmann, Hildegard Schunke, Helga Gast, Wolfgang Kienzler und Hubert Schrödter nur noch Getreide vor Augen. Bis Anfang August, als in Nutha Dorffest gefeiert wurde, war Getreide holen und putzen angesagt. "Montag bis Donnerstag immer zwei Stunden", so Roswitha Schrödter. Fünf verschiedene Sorten in diesem Jahr. Die örtlichen Bauern Eberhard Bobbe und Jan Droste stellten das Getreide dankenswerter Weise zur Verfügung. Ulrich Wichmann aus Steckby spendierte Hafer und Dinkel.

Da auf Grund des Wetters manchmal gleich zwei Sorten Korn zu holen waren, fuhren auch Hans-Ullrich Herrmann und Marianne Golze mit ihren Pkw-Gespannen. Sylvia Rothe, Carmen Pagel und Martina Wesenberg halfen in der Gluthitze mit dem Gewitterregen im Nacken das Getreide zu bergen und ins Trockene zu bringen. "Beim Putzen hatten wir tatkräftige Unterstützung von Marianne Golze und Edeltraud Bewer", lobte Roswitha Schrödter auch diese fleißigen Helferinnen. Nach dem Dorffest, bei dem das Erntekronenteam auch kräftig mit eingebunden war, ging es drei Wochen lang an das eigentliche Binden der Krone. Vier Mann, vier Stunden täglich - hohe Kunst und Schwerstarbeit zugleich. Hand an die Krone legte nur das Quartett Wolfgang Kienzler, Roswitha Schrödter, Hildegard Schunke und Birgit Herrmann. Ebenso wichtig sind aber jedesmal die Vorbereitungen, bei denen auf Helga Gast und Marianne Golze Verlass war. Dank der Ortsbürgermeisterin konnte der Gemeinderaum genutzt werden.

Dann endlich der Höhepunkt: das Landeserntedankfest in Magdeburg. Unterstützung gab es von Dieter Schrödter, der den Nuthaern einen Bus zur Verfügung stellte, und Udo Weiß, der Kürbisse und Trockenblumen beisteuerte. Doch das Landeserntedankfest war nicht nur die Präsentation der Erntekrone. Zwei Tage Schaubinden absolvierten die Frauen und Männer in ihren blauen Blusen und gelben Tüchern noch dazu. Zum Feiern des Sieges im Landeswettbewerb kam man nicht. Eine Anfrage von Pfarrer Lindemann bescherte Hildegard Schunke und Birgit Herrmann eine Woche tägliches Binden von 15 bis 19 Uhr, um eine Krone für das Erntedankfest in der Bartholomäikirche am 28. September zu fertigen. Zwischendrin war eine Seniorengruppe im Kornmuseum zu Gast und wollte geführt und mit Kuchen versorgt werden, ein Kindergeburtstag wurde gestaltet, eine Schulklasse betreut, beim Tag des offenen Denkmals wurden zahlreiche Besucher empfangen, zum Jubiläum des Buhlendorfer Spreichers war man vor Ort, etc.

Da wäre doch fast der 60. Geburtstag von Hubert Schrödter untergegangen. Doch auch da hatte es Birgit Herrmann noch gemeistert, ein Geschenk zu basteln, anlässlich 15 Jahre Zugehörigkeit Hubert Schrödters zum Erntekronenteam, dazu ein selbstgestaltetes Fotoalbum und eine DVD, die Wolfgang Kienzler zusammengeschnitten hatte. "Wenn der Hubert nicht wäre, sehen wir alt aus", waren sich die Erntekronenfrauen einig. Da ist so manches zu heben und zu transportieren, was eben Männerarbeit ist. Und schließlich ist Hubert Schrödter auch in der Gemeinde aktiv und immer zur Stelle, wo was zu tun ist.

Selbst beim Festumzug zum Zerbster Bollenmarkt fehlte das Erntekronenteam Nutha nicht. Hier hatte sich Edgar Skuppin mächtig ins Zeug gelegt, den Traktor herzurichten und den Anhänger, auf dem die Landessieger Erntekrone den Tross durch die Stadt genießen konnten. Der nächste Einsatz folgte auf den Fuß: In der vergangenen Woche war aufräumen im Kornmuseum angesagt. Doch nicht nur das, gleichzeitig wurde für Erntedank auf dem Hof Kruse gepackt, um dort ein bisschen Schaubinden zu machen und mit Kindern kleine Sträuße und Gestecke zu basteln. Seitdem vor sechs Jahren eine Krone für die Veranstaltung bei Bauer Kruse gebunden wurde, sind die Nuthaer jedes Jahr mit von der Partie. Nun, auch das konnte "abgehakt" werden. Gleich am nächsten Tag fand wieder ein Kindergeburtstag statt. Im Kornmuseum steht an diesem Sonnabend der nächste Kreativnachmittag ins Haus und dann wird noch Reformationstag in Nutha gefeiert ... Heute ist das Erntekronenteam übrigens im E-Center in Zerbst von 8 bis 14 Uhr beim Schaubinden zu erleben.

   

Bilder