Am Montagnachmittag besuchte Landrat Steffen Burchhardt (SPD) die Lübser Kindertagesstätte "Die kleinen Strolche". Mit den großen Kindern übte er das Binden einer Schleife und löste damit seine Wettschulden ein.

Lübs l Ritsch, ratsch und schon sind die Schuhe auf. Vorausgesetzt, sie haben einen Klettverschluss. Bis zum Eintreffen des Besuchs hatten die Kinder draußen gespielt. Jetzt sitzen die Großen auf den Bänken ihrer Garderobe, ziehen Schuhe und Jacken aus und werden von Kita-Leiterin Gerlinde Lorbeer zum Händewaschen geschickt. "Klettis, das geht eben zack, zack", erklärt sie den Nutzen der Verschlusstechnik.

"Aber wenn ihr groß seid, sehen Schuhe mit Klettverschluss nicht mehr so toll aus", wendet sich Steffen Burchhardt an die Jungen und Mädchen. Weil der Landrat gewettet hatte, dass der Polonäse-Weltrekord in Burg geschafft wird, besucht er die Lübser Kita. Für den Fall, dass der Weltrekordversuch nicht klappt, hatte Steffen Burchhardt angeboten, mit Kita-Kindern das Schleife-binden zu üben. Per Los wurden die "Kleinen Strolche" ermittelt.

Nele, Clara, Maximilian, Sophie, Marius und ihren Freunden stellt er sich persönlich vor. Auch seine Hilfe, die er mitgebracht hat. Aber Gommerns Bürgermeister Jens Hünerbein haben die Kinder von seiner letzten Vorlesestunde in der Kita noch in Erinnerung. Beide Männer tragen zu ihren Anzügen schwarze Lederschuhe mit Schnürsenkeln.

Nun eine Weile auf dem Fußboden zwischen den Kindern hin- und herzurutschen bleibt den Männern erspart. In der Kita gibt es Kartons in Schuhform mit Schnürsenkeln. Die Kinder sitzen an zwei Tischen, gespannt, was jetzt passiert.

Gerlinde Lorbeer macht den Anfang. Ein Kreuz zu legen, schaffen alle. Ab dem Regenwurm, damit der Knoten gezogen werden kann, greifen Steffen Burchhardt und Jens Hünerbein an den beiden Tischen mit ein. Formen Hasenohr (erste Schlaufe) um Hasenohr und legen beide ihr Jackett ab. "Alle wieder aufmachen", gibt der Landrat das Kommando, als jedes Kind eine Schleife vor sich liegen hat. Fünf Jungen und Mädchen hatten sich zu Beginn gemeldet, dass sie schon Schleifen können.

"Vorsichtig das Hasenohr festhalten", erklärt Steffen Burchhardt in Runde zwei wieder und wieder. Jens Hünerbein bekommt unterdessen eine neue Schleife an seinen Schuh, denn die alte hatte nicht mehr richtig gesessen.

Mit kleinen Tüten Gummibären (und einige mit großen Fortschritten beim Schleifenbinden) werden die Kinder für ihre Ausdauer von Steffen Burchhardt belohnt, der den Jungen und Mädchen dabei verrät, welche Farbe er am liebsten mag.

Bilder