Zerbst (ssi) l Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes in Zerbst soll künftig eine Begegnungsstätte entstehen. Eine Vereinbarung dazu unterzeichneten gestern Vertreter der Getec, der Stadt Zerbst, des Bildungswerkes und des Francisceums Zerbst. Ein "Park für regenerative Energien" ist die Vision der Mitarbeiter der Magdeburger Firma Getec. Die Firma errichtet auf dem ehemaligen Militärflugplatz demnächst zehn Windenergieanlagen. Ein Solarpark mit zigtausend Photovoltaik-Flächen liefert auf dem Areal 46 Megawatt Leistung an Strom, eine Biogasanlage generiert Gas, welches in das Erdgasnetz eingespeist wird.