Die Mitglieder des Regionalverbandes der Volkssolidarität trafen gestern in der Begegnungsstätte Nord in Zerbst aufeinander. Besonders verdiente Mitglieder wurden dabei geehrt, 13 davon kommen aus Zerbst und Umgebung.

Zerbst l Gleich zweimal rief Belinda Biging gestern Helga Finger nach vorn. Die Geschäftsführerin des Regionalverbandes Elbe-Saale der Volkssolidarität zeichnete 13 Mitglieder aus dem Bereich Zerbst aus. Helga Finger wurde dabei besonders bedacht. Die Zerbsterin wurde mit der Goldenen Solidaritätsnadel geehrt. Das ist die höchste Auszeichnung, welche der Verband an seine Mitglieder vergibt. "Sie wird für besondere Arbeit und über das normale Maß hinausgehende Einsatzfreudigkeit verliehen", berichtete die Geschäftsführerin. Eigentlich werde diese hohe Auszeichnung durch den Bundesverband verliehen.

"Helga Finger wollte die Ehrung aber lieber im Kreise ihrer Freunde und Bekannten entgegennehmen", sagte Belinda Biging bei der Auszeichnung. Außerdem bekam sie eine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Volkssolidarität. Mehr als 50 Mitglieder aus allen Teilen des Zerbster Bereichs waren gestern dabei, als neben Helga Finger auch Margrit Joachim von der Ortsgruppe Garitz und Gertraud Herrmann (Gehrden) besondere Ehre zuteil wurde. Sie erhielten die Bronzene Nadel für besonderes Engagement in der Vereins- und Selbsthilfearbeit. Ehrenurkunden für besondere Einzelleistungen gingen an Annelore Falkenberg (Nutha), Klaus Finger (Ortsgruppe 13/14 Zerbst), Eveline Kliemnez (OG 11 Zerbst), Horst Markgraf (Serno), Marga Petzhold (Walternienburg), Günter Sens (Lindau), Gustav Thiele (Schora), Gisela Reinker (Hobeck) , Margot Jankow (OG 6 Zerbst) und Monika Abel (Oranienbaum).

Die Geschäftsführerin sagte abschließend: "Diese Menschen haben sich besonders eingebracht und ihnen gebührt mein Dank. Ich weiß aber, dass Sie stellvertretend für viele andere stehen, die sich stets und ständig für die Volkssolidarität-Ortsgruppe einbringen und für andere da sind!"

Bilder