Die Mitglieder des Bau- und Stadtentwicklungsausschusses hielten am Dienstag ihre Sitzung erstmals "draußen" ab. Auf Vorschlag des Ausschussvorsitzenden Sebastian Siebert wolle man künftig öfter mal im Umland tagen, um relevante Objekte kennenzulernen. "Es geht dabei auch um das Zusammenwachsen mit den Ortsteilen", so Siebert. Nach Fertigstellung des Kegeldaches der Lindauer Burg bot sich der Veranstaltungsraum im Bergfried für die Sitzung an. Von der Vorsitzenden des Lindauer Heimatvereins, Gudrun Rosenauer, war einiges zur Entwicklung der Burganlage und ihrer Nutzung zu erfahren. Auch durften die Kommunalpolitiker zur Aussicht hinaustreten, um die Ummantelung des Kegeldaches genau anzuschauen. Fotos (2): Petra Wiese

Bilder