Inzwischen hat das historische Motiv sein Aussehen komplett verändert. Dennoch wussten viele Leser sofort, dass es sich beim Heimatfotorätsel in dieser Woche um die Alte Brücke handelt.

Zerbst l "Das Bild zeigt die geschmückte Alte Brücke zur 900-Jahrfeier von Zerbst 1907. Man sieht es an Kleidung, an den Anhaltischen Fahnen und den Gleisen der Pferdebahn, die bis zum Jahre 1928 fuhr", erklärt Helmut Hehne. Der Hobbyhistoriker stellte in dieser Woche das historische Motiv für das Heimatfotorätsel zur Verfügung. "Rechts erkennt man die Beschriftung der Gaststätte ,Goldener Ring` und das Geschäft des ehemaligen Glasmalers Anton Hille. Das greise Ehepaar kam beim Bombenangriff auf die Stadt am 16. April 1945 im Keller ums Leben", weiß Helmut Hehne. Er selbst erlebte jenen schrecklichen Tag als Kind mit.

Jürgen Kenzler wusste ebenfalls einiges zur gesuchten Aufnahme zu berichten. "Neben 900 Jahren Zerbst feierte man auch 600 Jahre Zugehörigkeit zu den Askaniern. Der Fürst selbst sollte zu den Feierlichkeiten kommen." Er erzählt von einer großen Aufmachung zum Stadtjubiläum am 5. Juni 1907 in der "Zerbster Extrapost", die er besitzt. "Darin steht, dass man Fenster zum Anschauen des Festumzugs mieten kann", bemerkt er schmunzelnd.

"Sehe ich mir dieses Foto an, erkenn` ich die Schienen der Pferdebahn, und die fuhr mit Geschicke über die Alte Brücke", trägt Gisela Thiem ihre Lösung fröhlich in Reimform vor. Auch Lothar Platte erwähnt die Schienen der Pferdebahn. "Die kenne ich noch", berichtet er von seiner Schulzeit. "1945 sind die Gebäude auf der Alten Brücke alle vernichtet worden", bedauert er. "Leider ist das alles nicht mehr da", sagt auch Siegfried Schellin. Er recherchierte im Bestand seiner Heimatkalender, um herauszufinden, von wann das Bild stammte. Von den braunen Sockelfliesen, die nach der Zerstörung von Zerbst an die Drogerie "Franke" erinnerten, erzählt Helmut Lehmann. Auch Marga Schmiedel und Annemarie Gründer erkannten die Alten Brücke.

Unter allen Anrufern wurde ein Regenschirm verlost. Diesen kann sich Jürgen Kenzler ab Montag in der Lokalredaktion abholen.

Bilder