Barby/Nienburg l Für Altkreis-Schönebeck-Narrenohren klang es besonders lustig, wenn der Schlachtruf des Nienburger Carneval Clubs (NCC) erklang. Denn der erinnert an große, schwarze Vögel, die draußen durch die Novembernacht spektakeln: "Nienburg krah, krah" donnerte es durch das Klubhaus. Womit sich die Saalestädter selbst auf die Schippen nehmen, spricht doch der Volksmund ganz uncharmant von den "Nienburger Krähenköppen". Die erste Veranstaltung der 36. Session war eine gemeinsame Veranstaltung mit den Barbyer Heimatfreunden sowie Narrengemeinschaften aus Eickendorf und Groß Rosenburg. Wie man auf lokalpolitischer Ebene "interkommunal" zusammen arbeitet, machten jetzt die Narren nach. Dem Publikum wurde viel geboten: Tänze, Akrobatik, Klamauk und Büttenreden.

Im Barbyer Rautenkranz machten Kanuten und Steckbyer Faschingsfreunde gemeinsame Sache. Dort tobte der Saal besonders bei der Persiflage berühmter Filmszenen. So eiferte man zum Beispiel den Bully-Herbig-Protagonisten der Komödie "(T)Raumschiff Surprise" in nahezu perfekter Choreografie nach.

Für den Steckbyer Carnevalsclub Grün-Weiß hat eine Jubiläums-Session - die 40. - begonnen. Im nächsten Jahr sind alle Freunde des Karnevals eingeladen im Steckbyer Biber mitzufeiern. Los geht es am 10. Januar mit dem Kostümfasching, es folgen Abendveranstaltungen am 17. und 24. Januar. Zum Kinderfasching wird am 25. Januar eingeladen, die Rentner sind am 8. Februar dran. Nach dem letzten Abendprogramm am 14. Februar findet am 15. Februar der Umzug durch Steckby statt. Kartenhotline: 039244 / 390.

   

Bilder