Zerbst (ssi) l Vor 25 Jahren haben sich auch in Zerbst Menschen zusammengefunden, die gegen die Behandlung durch das DDR-Regime auf die Straße gegangen sind. Jetzt trafen sie einige von ihnen wieder: Es ging um Erinnerungen, was geworden und was geblieben ist. Und es ging darum, warum Holländer im Wendejahr in Zerbst so akribisch DDR-Alltag fotografierten. Lesen Sie am Montag mehr in der Volksstimme und im E-Paper.