Bei der Deutschen Post herrscht im Advent Hochbetrieb. Doppelt so viele Briefe und Pakete wie gewöhnlich gehen in dieser Zeit auf die Reise. Und sie alle sollen pünktlich bis Heiligabend beim Empfänger ankommen, wie Daniela Apel von Post-Sprecherin Anke Blenn.

Wie stellt sich die Post auf die Vorweihnachtszeit ein?

Anke Blenn: An den Tagen vor Weihnachten werden die Briefkästen in Zerbst und dem Umland zusätzlich geleert. Zudem erfolgt die Auslieferung der Pakete, Päckchen und Briefe selbstverständlich wie jedes Jahr auch noch am Heiligabend selbst.

Bis wann muss ein Paket aufgeben haben, damit es an Heiligabend unterm Weihnachtsbaum liegt?

Päckchen und Pakete, die bis zum 22. Dezember um 18 Uhr in den Partner-Filialen und DHL-Paketshops sowie bis zum 23. Dezember um 10 Uhr in den Postbank-Filialen eingeliefert werden, erreichen in der Regel deutschlandweit bis Heiligabend ihre Empfänger.

Wie sieht das Ganze bei Briefen und Postkarten aus?

Briefe und Postkarten innerhalb Deutschlands sollten spätestens am 22. Dezember verschickt werden. Grundsätzlich gilt natürlich: Je früher die Kunden ihre Weihnachtspakete und Weihnachtsbriefe abschicken, desto besser.

Wie hat die Zerbster Post an Heiligabend und Silvester geöffnet?

Die Zerbster Postbank-Filiale hat an Heiligabend und Silvester jeweils von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Die von Partnern der Deutschen Post betriebenen Filialen sind am 24. und 31. Dezember in der Regel wie samstags geöffnet.

Und es gibt eine Alternative unabhängig von Öffnungszeiten...

Richtig. Die Kunden können ihre Weihnachtspakete zu jeder Tages- und Nachtzeit, das heißt ebenfalls am Wochenende, ganz bequem über die DHL-Packstation verschicken, die sich auf der Alten Brücke in Zerbst befindet.