Das Jahr neigt sich dem Ende und die Tagesgruppe in Hohenlepte feierte den Abschluss mit Familien und Freunden.

Hohenlepte l Es weihnachtete sehr in Hohenlepte, als sich die Tagesgruppe des Paritätischen Sozialwerkes zum Feste versammelte. Die Kinder der sozialen Einrichtung führten ein kleines Märchen für ihre Geschwister, Eltern und Großeltern auf. Zu sehen war in diesem Jahr das Märchen "Die Goldene Gans". "Wir haben seit Oktober geübt", erklärt die Leiterin der Einrichtung, Melitta Ferchland, stolz: "Wir haben die Rollen verteilt, die Texte gelesen und geübt. Aber auch die Kostüme und Kulissen haben wir hergestellt."

Die Einladungskarten haben die Kinder ebenfalls eigenständig gestaltet und an Eltern aber auch Lehrer verschenkt. "Zudem haben wir die Plätzchen für das anschließende Kaffeetrinken selbst gebacken", fügt Ferchland hinzu. Als es dann langsam ernst zu werden begann, spürte man die Aufregung der Kinder immer mehr. Der Saal war gut gefüllt und viele Augen warteten auf den großen Auftritt der Kinder. Alle bewältigten ihre Rollen problemlos, auch wenn es den einen oder anderen kleinen Versprecher gab, war ihnen der Applaus sicher. "Sie haben es ganz toll gemacht", lobt auch Melitta Ferchland. Immerhin hätten sie bei den Proben oft zu leise gesprochen. "Aber heute hat alles wunderbar geklappt."

Neben dem Spaß und der Freude hat das Theaterstück auch einen pädagogisch wertvollen Aspekt, wie Ferchland verdeutlicht: "Einmal wird das Selbstbewusstsein gestärkt, aber auch die sozialen Beziehungen fördern wir so." Auch im Mittelpunkt stand der Begleithund Shanty. Er strahlt Ruhe aus, weiß Ferchland: "Dann sind auch die Kinder ruhig und wenn sie es sind, ist es auch der Hund."

Insgesamt haben elf Kinder an dem Stück mitgewirkt. Einen Ausfall hat die Tagesgruppe schließlich noch mit einem Familienangehörigen kompensieren müssen. Aber auch das habe alles gut funktioniert, sagt Melitta Ferchland abschließend und blickt freudig 2015 entgegen.