Zerbst/Magdeburg (ssi) l Die Bundespolizei weist Bahnreisende darauf hin, dass es heute und morgen im Magdeburger Umkreis zu erhöhtem Reiseaufkommen kommen wird. Hintergrund sind zahlreiche Demonstrationen, die sich gegen so genannte Gedenkmärsche aus der rechten Szene richten. Am heutigen Freitag und morgigen Sonnabend sind wegen des 70. Jahrestages der alliierten Luftangriffe auf die Stadt Magdeburg "zahlreiche versammlungsrechtliche Veranstaltungen" angemeldet, heißt es in der Mitteilung. Dadurch kann es im Verlauf beider Tage zu einer starken Frequentierung des Hauptbahnhofes Magdeburg sowie aller umliegenden Stadtbahnhöfe und Haltepunkte kommen. Der Einsatz der Bundespolizei sei darauf ausgerichtet, die friedliche An- und Abreise der Versammlungsteilnehmer zu überwachen und Gefahren für Reisende und Bahnanlagen abzuwehren. Dazu werden mehrere hundert Bundespolizisten eingesetzt. Für Anfragen zu den Veranstaltungen wird durch die Bundespolizei ab Freitag, 14 Uhr, ein Bürgertelefon eingerichtet. Dies ist unter der Nummer (0391) 56 54 95 04 erreichbar.

Für Reiseauskünfte ist die kostenpflichtige Hotline der Bahn (0180) 6 99 66 33 erreichbar.