Die Fertigstellung des Elberadwegs zwischen Tochheim und Steckby steht zum Monatsende planmäßig bevor. Nur ein paar Restarbeiten, wie Baumpflanzungen etc., sollen später noch ausgeführt werden. Die Zeiten eines der schlechtesten Teilstücke des Elberadwegs sind dann vorbei. Mit zwei ein Meter breiten Betonspurbahnen erfolgte der Ausbau hier auf einer Strecke von etwa sechs Kilometern durch den Wald vorbei am einstigen Schloss Friederikenberg. Die Investitionssumme war mit 730 000 Euro angesetzt. Zu 80 Prozent wird das Projekt von der Investionsbank Landes Sachsen-Anhalt mit Hilfe von EU-Mitteln gefo¨rdert. Foto: pwi