Köselitz (kwu) l Der große Ferienpark an der A9 in Köselitz soll nun doch gebaut werden. 20 Jahre lang hatte das Bauvorhaben auf Eis gelegen. Nun kündigte Doris Berlin (parteilos), Bürgermeisterin von Coswig, das Bauprojekt während des Neujahrsempfanges in Coswig an.

"Abgestimmt mit den Investoren, werde ich eine Kurzdarstellung zum Stand geben", erklärte sie in ihrer Rede zum Neujahrsempfang und wies darauf hin, dass die Investoren aus zeitlichen Gründen nicht am Empfang teilnehmen können. "Die Finanzierung für das Gesamtprojekt ist abgerundet und gesichert. Die Entwicklungsgesellschaft ist Eigentümerin des Grundstückes. Die Erschließungsabstimmungen sind mit den dafür zuständigen Trägern insoweit geführt, dass im ersten Halbjahr dieses Jahres die Verträge geschlossen werden sollen", informierte sie die Gäste weiter.

"Auch die Gespräche mit den, für die Investition wichtigen Ämtern wurden zum großen Teil geführt, denn im Sommer 2015 soll mit dem Bau begonnen werden", fügte sie weiter an.

Ehrgeizige Zielstellung sei es, den Ferienpark im Frühsommer 2017 zu eröffnen. Die Industrie- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalts unterstütze bei dem momentan größten Investitionsvorhaben die Stadt.

Baurecht für den Park besteht schon seit 1992. Damals wollte sich das holländische Unternehmen Center Parcs mit einem gleichnamigen Freizeit- und Familienpark in Köselitz niederlassen. Es sollten Bungalows, tropische Badeanlagen und Sport- und Freizeitanlagen entstehen. Umweltschützer hatten damals Protest eingelegt und somit konnte der Bau nicht zeitnah realisiert werden. Center Parcs suchte daraufhin ein anderes Areal und eröffnete einen Freizeitpark im niedersächsischen Bispingen.

Das besagte Gelände ist 246 Hektar groß.