Deetz l Das Jahr 2014 stand für den Deetzer Heimatverein 2000 vor allem im Zeichen der 700-Jahrfeier von Deetz. "Da haben wir hauptsächlich mitgearbeitet", erklärte die Vereinsvorsitzende Annemarie Trunschel. Gut angekommen sei auch das Nikolausfest am 6. Dezember. Mehr Beteiligung hätte man sich kürzlich beim Weihnachtsbaumverbrennen gewünscht, so dass man auf diese Veranstaltung im nächsten Jahr wohl verzichten wird.

Acht Köpfe zählt der Deetzer Heimatverein derzeit. "Eine Handvoll Aktive", so Annemarie Trunschel. Worum sich der Heimatverein hauptsächlich kümmert, das sind die Renter. Jeden zweiten Dienstag kommen sie in den Raum des Heimatvereins. Da steht zunächst Stuhltanz auf dem Programm, und anschließend sitzen alle gemeinsam an der Kaffeetafel. Hier sorgt der Heimatverein, meist Annemarie Trunschel selbst und eine weitere Mitstreiterin, für Kaffee und Kuchen und die Bewirtung. Die Rentnerarbeit ist auch weiterhin Heimatvereinsaufgabe.

Ansonsten gibt es schon Vorstellungen für dieses Jahr. Wahrscheinlich Ende Juni könnte es ein Sommerfest auf dem alten Schulhof geben. "Über ein Spielplatzfest im September denken wir ebenfalls nach", so die Vereinsvorsitzende.

Dann würde man sich natürlich einbringen, wenn in der Ortschaft, wie Ortsbürgermeister Ulrich Weimeister ankündigte, 25 Jahre gemeinsame Bundesrepublik Deutschland gefeiert werden sollen.

In Auswertung der Feierlichkeiten 700 Jahre Deetz will der Heimatverein voraussichtlich im März zu einem Abend mit Film und Bildern in seine Räumlichkeiten einladen.

Auch im Dezember wird auf jeden Fall eine Veranstaltung organisiert, kündigte Annemarie Trunschel an. Ob das Ganze wieder ein Nikolausfest oder eben ein Weihnachtsnachmittag wird, lässt sie offen.

Während der Heimatverein immer Leute sucht, die gerne mitarbeiten und sich einbringen wollen, gibt es noch einen Wunsch beziehungsweise eine Maßnahme, die dem Verein und der Ortschaft etwas bringen würde. Eine Heizung in der Aula wäre das Anliegen, damit der Raum in der kalten Jahreszeit für Veranstaltungen oder auch für private Feiern nutzbar ist.