Lindau l Zünftig Fasching zu feiern, ist ein Muss an der Lindauer Grundschule an der Burg. Ganz stolz sind Mädchen, Jungen und auch die Lehrer, dass in diesem Jahr mit Ole Finger und Helén Sieling sogar das Kinderprinzenpaar des Zerbster Karnevals aus der Lindauer Grundschule kommt. "Unsere Schüler haben es eben drauf", so Schulleiterin Margitta Sens, denn die beiden können sich toll und sogar ohne Text auf der Bühne präsentieren, frei ins Mikro sprechen und sicher bewegen.

Drei lustige Sketche

Dass es noch mehr Talente an der Schule gibt, wurde auch beim Fasching deutlich. Mit einem halbstündigen Aufwärmprogramm des Schulchores begann der tolle Tag. Gleich drei Sketche gaben Schüler zum Besten. Über "das Gedränge im Bus", bei dem der Busfahrer zu seinem Platz wollte, wurde noch in der vierten Stunden gesprochen. Aber auch die "Tierversuche", Igel und Regenwurm wurden gekreuzt, und "die lahme Sau" kamen super an.

Beim Schulfaschingssong, den Margitta Sens schon vor 20 Jahren für damalige Schüler geschrieben hat, ging die Post ab und alle sangen mit. Bei Hands up und dem Fliegerlied bebte der Musikraum, und in diesem Jahr wurde mal wieder "Makarena" aufgefrischt.

Nach dem gemeinsamen Auftakt mit der Polonaise als Höhepunkt, verteilten sich die Klassen auf die vier Stationen. Während im Musikraum weiter getanzt wurde und andere Tanzspiele, wie der Stuhltanz, auf dem Programm standen, ging es im Raum gegenüber beim Basteln ruhiger zu. Jedes Kind durfte sich eine eigene Faschingsbrille ausmalen und ausschneiden. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Gleich unten im Schulhaus war die Bar an diesem Tag eingerichtet. Da gab es verschiedene Früchtebowlen zum Kosten, und da wurde mit Vanillesauce im Waffelbecher angestoßen. Martina Schub und Gudrun Rosenauer schenkten den Kindern ein. Dazu gab es kleine Pfannküchlein und andere Leckereien. Natürlich durfte auch wieder getanzt werden.

Mit Rabatz durch die Stadt

In diesem Jahr konnte nun wieder die große Sporthalle genutzt werden. Hier standen Sportspiele auf dem Programm, wo die Schüler sich richtig austoben konnten. Damit auch die Lindauer merkten, dass an der Grundschule Fasching ist, wurde zum Abschluss und Höhepunkt traditionell zum "Krachumzug" gerüstet. Die Teufelsgeige wartet Jahr für Jahr auf ihren Einsatz. Und so zogen die Grundschüler mit viel Rabatz und Trara durch die Straßen der Stadt.

Bilder