Zerbst l Es ist wieder soweit: Auch wenn die Einschulung erst nächstes Jahr erfolgt, ist die Anmeldung für den Schulbesuch für viele schon ein erlebnisreicher Moment.

Die Sozial-, Schul- und Sportverwaltung der Stadt Zerbst bittet alle Eltern, deren Kinder in der Zeit vom 1. Juli 2009 bis 10. Juni 2010 geboren sind, beziehungsweise bis zum 30. Juni 2016 das sechste Lebensjahr vollenden, die Anmeldung für den Schulbesuch ab dem Schuljahr 2016/2017 vorzunehmen. Die Anmeldung muss bei der zum Hauptwohnsitz zugeordneten öffentlichen Grundschule erfolgen. Der späteste Termin dafür ist der 28. Februar.

Was, wenn ich mein Kind vor dem sechsten Lebensjahr einschulen will?

Kinder können vorzeitig zum Anfang des Schuljahres 2016/2017 in die Grundschule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Dies wird bei einer Einschuluntersuchung festgestellt.

Wer vereinbart den Termin zur Einschuluntersuchung?

Alle Kinder, die in die Schule kommen, müssen eine Einschuluntersuchung mitmachen. Der Termin beim zuständigen Gesundheitsamt wird durch die Grundschule vereinbart und rechtzeitig mitgeteilt.

Was muss bei der Anmeldung in der Schule alles mitgebracht werden?

Die Anmeldung erfolgt in Anwesenheit des Kindes. Außerdem ist entweder das Stammbuch oder die Geburtsurkunde mitzubringen.

Wann sind die Termine für die Schulanmeldungen an den Zerbster Grundschulen und den Grundschulen im Umland?

Grundschule "An der Stadtmauer", 24. und 25. Februar, jeweils von 13.30 bis 17 Uhr.

"Astrid-Lindgren-Grundschule", 25. Februar, 14 bis 18 Uhr.

Grundschule Dobritz, 25. Februar, 15 bis 18 Uhr.

Grundschule "An der Burg", Lindau, 19. Februar, 14 bis 18 Uhr.

Grundschule an der Elbaue, Steutz, 25. Februar, 13 bis 18 Uhr.

Grundschule Walternienburg, 19. Februar, 16 bis 18 Uhr.

Evangelische Bartholomäi-grundschule, 26. Februar, 8 bis 17 Uhr, 3. März, 10 bis 16 Uhr.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sind telefonische Terminvereinbarungen an den meisten Grundschulen erwünscht. In einigen Schulen liegen auch Listen aus, in die man sich eintragen kann.

Was muss ich tun, wenn ich mein Kind auf eine private Grundschule schicken möchte?

Man kann sein Kind auch an einer nicht staatlichen Grundschule wie der Evangelischen Bartholomäischule in Zerbst anmelden. Zusätzlich muss aber jeder sein Kind an der zuständigen öffentlichen Grundschule anmelden. Nach Erhalt der Mitteilung, dass das Kind in der privaten Grundschule angenommen wurde, kann das Kind in der Einzugsschule wieder abgemeldet werden.

Woher weiß ich, welche Schule meinem Hauptwohnsitz zugeordnet ist?

Auf der Internetseite der Stadt Zerbst, www.stadt-zerbst.de, sind die Grundschulen in Zerbst und Umgebung mit den dazugehörigen Straßen aufgeführt.