Vom 8. bis 10. Mai findet in Zerbst die 24. Gewerbefachausstellung statt. Bislang haben 30 Unternehmen ihre Anmeldeformulare für die regionale Wirtschaftsmesse eingereicht - als erstes die Firma Kfz-Service Schemionek aus Gehrden.

Zerbst l Die Zerbster Gewerbefachausstellung (Gfa) erlebt in diesem Jahr ihre 24. Auflage. "Rund 30 Anmeldungen sind bislang bei uns eingegangen", erzählt Viola Tiepelmann von der Messeleitung und nennt damit den Stand von Montagmittag. Die ersten ausgefüllten Formulare sandte bereits Ende Januar die Firma Kfz-Service Schemioniek aus Gehrden ein. Die Erfahrung aus dem Vorjahr sprach für die rasche Reaktion des Betriebes.

"Wir können nur ein positives Resultat ziehen", blickt Johannes Schemionek auf ihre erstmalige Gfa-Teilnahme 2014 zurück. "Wir konnten Kunden generieren, die vorher noch nie etwas von uns gehört hatten", ergänzt Bruder Daniel. Für die beiden bildet die größte und kontinuierlichste regionale Wirtschaftsmesse Anhalts die ideale Plattform, "um uns als Unternehmen zu präsentieren, unsere Produktpalette und unsere Leistungen vorzustellen". Zumal der Fokus fortan auf den Vertrieb von Kommunal- und Landtechnik gelegt werden soll. Aber auch Privatleute auf der Suche nach einem Rasenmäher werden bei ihnen fündig. Deshalb sei der jetzige Messetermin besser geeignet, merkt Johannes Schemionek an. Zum wiederholten Mal findet die Gfa nicht mehr im Herbst, sondern auf Anregung der Handwerkerschaft im Frühjahr statt.

Hinsichtlich des bevorstehenden neuen Ausbildungsjahres ist dieser Zeitpunkt ebenfalls geeigneter. "Wir haben noch eine offene Lehrstelle zu vergeben", berichtet Daniel Schemionek von der dreieinhalbjährigen Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker. "Wir möchten die jungen Leute in der Region halten", spielt Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) auf den wichtigen Aspekt der Nachwuchsförderung an. Wie er ausführt, ist die Gfa nicht nur die "aktivste Wirtschaftsförderung für uns", sondern ebenfalls bewusste Werbung für die Ausbildungsstellen in den hiesigen Firmen.

"Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen nehmen an der Gfa teil", erzählt Viola Tiepelmann. "Wir würden uns über 80 bis 90 Aussteller freuen", fügt sie lächelnd hinzu. Auch ein dreistelliges Ergebnis wäre toll. Doch letztlich zähle die Qualität mehr als die Quantität. Interessant und vielfältig soll die Messe sein. "Wir sind stets offen für Vorschläge und Ideen." Immerhin sei die Gewerbefachausstellung nicht in ein starres Konzept gepresst. "Wir wollen uns für Produzenten öffnen", sagt Viola Tiepelmann und berichtet von weiteren Neuerungen bei der aktuellen Auflage. So ist die Gfa bereits nach ihrer Eröffnung am 8. Mai um 15 Uhr im Beisein von Wirtschaftsminister Hartmut Möllring nicht allein den Fachbesuchern vorbehalten, sondern allen interessierten Besuchern. Außerdem wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet.

Wer an der Gfa als Aussteller teilnehmen möchte, kann sich bis 28. März anmelden. Unterlagen und Ausstellungsbedingungen sind unter www.stadt-zerbst.de zu finden oder können über die Zerbster Tourist-Info (03923/76 01 78) bezogen werden.