Lindau l Fünf Jungen und fünf Mädchen nahmen in der vergangenen Woche an der Schulmeisterschaft im Tischtennis der Lindauer Grundschule an der Burg teil. Die acht Viertklässler und die beiden Drittklässler haben sich auf das Turnier im Rahmen der wöchentlich stattfindenden Tischtennis-Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Renate Groß intensiv vorbereitet.

Bei der Schulmeisterschaft konnte Renate Groß wieder auf die Unterstützung von Volker Schub, Gernot Rosenauer und Karin Böhme setzen, die beim Punktezählen und der Auswertung eifrig zur Hand gingen. So konnten die Spiele - jeder gegen jeden - zügig hintereinander durchgeführt werden. Zudem gab es diesmal in der wieder nutzbaren großen Lindauer Turnhalle kein Gedränge und genug Platz um die Platten.

Die Kinder kämpften ehrgeizig um jeden Punkt. Bei den Jungen konnte Paul Lorenz alle Spiele gewinnen. Maurice Rose musste sich einmal geschlagen geben. Bei den Mädchen kam es zu einem echten Endspiel zwischen Wietske Sillekens und Marie-Sophie Däubert, welches Wietske für sich entscheiden konnte.

Für die Sieger und Platzierten gab es Urkunden. Die Auszeichnung fand vor allen Mitschülern statt. Die besten Spieler aus Lindau werden ihre Schule bei den Mini-Meisterschaften am 7. März in Zerbst vertreten.

 

Bilder