Zerbst (dap) l Über eine aktuelle Reaktion der Deutschen Bahn, die noch wunderbar in die inzwischen zu Ende gegangene 37. Session des Carnevalclubs "Rot-Weiß" Zerbst gepasst hätte, hat Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) im Stadtrat informiert. Der für die närrische Bütt geeignete Beitrag betrifft die Ausschilderung des Bahnhofs. Dort ist als Ortsmarke immer noch "Zerbst" angegeben und nicht "Zerbst/Anhalt", wie der Name nunmehr seit dem 1. Juli 2006 (!) offiziell lautet. Hinsichtlich der bislang nicht erfolgten Änderung hieß es seitens der Bahn zur Begründung, dass keine formelle Bestellung der Namenskorrektur vorliege. Zugleich allerdings erkundigt sich das Unternehmen, ob sich die Stadt an dem neuen Bahnsteigschild und der entsprechenden Anpassung der ebenfalls anzugleichenden Fahrpläne nicht mit 4000 Euro finanziell beteiligen könnte ... "Da fällt mir nicht mehr allzu viel zu ein", kommentierte Andreas Dittmann die Anfrage der Bahn.