Zerbst (kwu) l Ab dem morgigen Donnerstag ist in der Kirche St. Trinitatis eine Kunstausstellung der westsächsischen Künstlergruppe "exponart" zum Thema 500 Jahre Reformation 2017 zu sehen. Diese Ausstellung heißt "Wortgeschichte(n)" und ist so konzipiert, dass sie als Wanderausstellung an markanten Orten der Reformation oder des Wirkens Luthers bis 2017 entlang des Lutherweges in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern zu sehen sein wird. Die Ausstellung in der Kirche St. Trinitatis wird morgen, 17.30 Uhr, mit einer Vernissage eröffnet und ist bis zum 7. Mai zu sehen. Für Kenner der Materie zeigt die Ausstellung nicht nur geschichtliches, sie birgt auch Kritik an heutigen Entscheidungen in Kirche und Staat.

Mit ihrer Ausstellung "Wortgeschichte(n)" wollen die Künstler von "exponart" zeigen, dass Reformation kein einmaliger Akt der Erneuerung der Kirche von gestern war, sondern im Hier und Heute praktisch gelebt und neu gedacht werden muss, so in einer Mitteilung.