Zerbst (dap) l "Das hat mich überrascht", sagt Jule Hövelmann. Mit dem zweiten Preis in der Kategorie "Grafik und Fotografie" hat die Zwölftklässlerin nicht gerechnet. "Zumal es viele Werke gibt, die mich beeindrucken", gesteht die 18-jährige Zerbsterin. Gut 120 Bilder, Fotografien und Plastiken sind derzeit im Francisceum im Rahmen des Wettbewerbs "Junge Kunst in Anhalt" zu sehen. Äußerst vielfältig sind die Arbeiten, die die etwa 80 Nachwuchskünstler aus Dessau, Jessen, Köthen und Zerbst eingereicht haben. "Sie bieten eine Begegnung mit den verschiedenen Welten der Jugendlichen", drückt es Annett Heydecke bei der Auszeichnungsveranstaltung am Freitagnachmittag aus. "Wir möchten heute die tollen Leistungen belohnen und Ansporn schaffen", wendet sich die Kunstlehrerin des gastgebenden Gymnasiums an die Anwesenden, bevor sie die Preisträger verkündet.