Zerbst l Das Vokalensemble "Con Gusto" sang am Karfreitag in der Bartholomäikirche in Zerbst "Musik zur Sterbestunde Jesu". Der Kirchenraum war bis auf den letzten Platz besetzt als gegen 15 Uhr - die Uhrzeit zu der Jesus am Kreuz verstorben ist - das Konzert begann.

Die Künstler hatten Werke von de Prèz, Schütz, Bach und Kaminski ausgewählt, mit denen sie eine andächtige, aber auch tröstende Atmosphäre schufen.

Auch als Quintett gelang es den Sängern mühelos, den Raum der Kirche klanglich zu füllen und die Harmonie zwischen den gut ausgebildeten Stimmen auch facettenreich zu gestalten. Die Musiker gastierten zum wiederholten Male in Zerbst und dürften mittlerweile über eine breite Anhängerschaft verfügen. Die Sänger bilden bereits seit 2010 das Ensemble. Ihr Streben sei es, ein möglichst hohes musikalisches Niveau zu erreichen, formurliert Leiter Christian Wiebeck auf der Homepage von "Con Gusto" (italienische für " mit Geschmack"). Dass sie zu den professionellen Gruppen gehören, haben sie am Freitag bewiesen. Kantor Tobias Eger begleitet das Konzert als Organist.