Nach Abschluss der Bauarbeiten am Kirchturm der Möckeraner Stadtkirche St. Laurentius im vergangenen Herbst soll im Mai mit einem Festwochenende der Abschluss der Sanierung der Kirche gefeiert werden. Geplant ist ein Festwochenende mit Festgottesdienst und einem Konzert mit "Harmonic Brass".

Möckern l Im Ehrenamt verlegeten in den vergangenen Tagen Gemeindemitglieder Ziegelsteine im Kirchturm - sozusagen die Schlusssteine für ein Bauvorhaben, das viel Zeit und Geld in Anspruch genommen hat. In den zurückliegenden fast zehn Jahren seien in den drei Bauabschnitten mehr als eine Million Euro in die Kirche investiert worden, so berichtet der evangelische Pfarrer von Möckern, Martin Vibrans.

"Wir dürfen zugleich stolz und dankbar sein, dass es gelungen ist, dieses ehrgeizige Projekt tatsächlich umzusetzen. Das wäre natürlich nicht möglich gewesen, wenn es nicht Unterstützer an vielen Stellen gegeben hätte und wenn nicht auch die Gemeinde und die Stadt hinter diesem Projekt gestanden hätte", heißt es im aktuellen Gemeindebrief der Kirche in Möckern.

Eigens für das Vorhaben hatte sich ein Kirchenförderverein gegründet, der den erforderlichen Eigenanteil zusammenbekommen hatte. Die Schirmherrschaft hatte der Landtagsabgeordnete Markus Kurze übernommen.

Am zweiten Wochenende im Mai soll nun gefeiert werden. Am Sonnabend, 9. Mai, beginnen die Feierlichkeiten um 19.30 Uhr mit einem Konzert mit dem Ensemble "Harmonic Brass" aus München.

Die fünf Blechbläser hatten die drei Bauabschnitte der Sanierungsarbeiten quasi musikalisch umrahmt - die Konzerte waren als Benefizveranstaltung gedacht. "Mit ihren drei bisherigen Konzerten hier in dieser Stadt haben sie sich einen großen Fankreis erschlossen. Wir dürfen uns auf ein unterhaltsames Feuerwerk toller Musik freuen", freut sich Pfarrer Vibrans. Karten sind bereits im Vorverkauf im Gemeindebüro im Pfarrhaus erhältlich.

Festgottesdienst am Sonntag

Zu einem Festgottesdienst lädt die Kirchgemeinde am Sonntag, 10. Mai, ein. Beginn ist um 14 Uhr. Die Predigt hält die Superintendentin Ute Mertens, musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom Kirchenchor und den St. Laurentiusbläsern.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Besucher zu Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus eingeladen. Auch dieser Anbau war während der Sanierungsphase entstanden, jedoch wurde er nicht aus den Spenden finanziert, die der Förderverein zusammengebracht hatte.

Nicht nur für die erwachsenen Leute in Möckern soll es einen Grund zum Feiern geben. Auch für die jüngere Generation gibt es etwas: Ab 17 Uhr wird ein "Mitmachkonzert für Groß und Klein" aufgeführt. Ausführende sind Gabi und Amadeus Eidner. Passend zur Turmeinweihung wird das Singspiel "Der Turmbau zu Babel - mit Bohra Bohris um die Welt" aufgeführt. Das Singspiel erzählt von Bohra und Bohris, den wohl ältesten Holzwürmern der Welt, die der Frage nachgehen, was wohl aus Noah und seiner Familie nach der Sintflut geworden ist. Ihre Reise führt sie ins Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris, wo sie erfahren, dass es dort einen Ort Namens Babel gab, an dem Noahs Nachfahren lebten. Diese begannen aus Übermut, einen riesigen Turm zu bauen, um Gott gleich zu sein.

Bilder