Zerbst l Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Zerbster Krankenhaus wird zum Ende des Jahres neue, moderne Räumlichkeiten im zweiten Obergeschoss des Hauses E beziehen. Insgesamt 1,7 Millionen Euro investiert Helios, um die geburtshilfliche Betreuung zu verbessern. "Mit dem Umbau der Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe zu einer Einheit schaffen wir ein familienfreundliches, komfortables Umfeld", erklärt Georg Thiessen. "Unsere Patientinnen und werdende Eltern sollen sich bei uns rundum wohlfühlen", betont der Klinikgeschäftsführer. So sollen großzügige Bettenzimmer mit integrierten Nasszellen sowie ein komfortables Familienzimmer zur Unterbringung der gesamten, noch jungen Familie, in den ersten Tagen nach der Geburt geschaffen werden. Die Maßnahme beinhaltet ebenfalls zwei geräumige Kreissäle, die beide mit Gebärwannen ausgestattet sind.

"Der Anstieg der Geburten im vergangenen Jahr um zehn Prozent macht die Notwendigkeit des Umzuges in neue, großzügigere Räumlichkeiten deutlich", bemerkt die Chefärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Diplom-Medizinerin Heike Fiukowski. Kamen 2013 insgesamt 205 Babys im Zerbster Krankenhaus zur Welt, waren es 2014 genau 222 Mädchen und Jungen.

Schon während der Schwangerschaft bietet die Helios Klinik getreu dem Motto "sicher und individuell" Geburtsvorbereitungskurse, Schulungen für werdende Mütter und Väter sowie Akupunktur und Wassergymnastik zur Geburtsvorbereitung an. In einer eigens eingerichteten Hebammensprechstunde erhalten werdende Eltern wichtige Informationen rund um das Thema Geburt.