Zerbst (dap) l Die 14. Internationalen Fasch-Festtage in Zerbst sind für den 20. bis 23. April 2017 vorgesehen und werden unter dem Titel "Von Luther bis Fasch" die Kirchenmusik des Zerbster Hofkapellmeisters und sein Verhältnis zu den Konfessionen beleuchten, mit denen er im Laufe seines Lebens Kontakt hatte.

Das jetzt zu Ende 13. Festival würdigte in 14 Veranstaltungen unter dem Thema "Musenhof Zerbst" den Barockkomponisten und langjährigen Zerbster Hofkapellmeister Johann Friedrich Fasch (1688-1758).

Bert Siegmund, Präsident der Internationalen Fasch-Gesellschaft, würdigte es als gelungenes Barockmusikfestival. Der 66-jährige Dirigent und Cembalist Ludger Rémy aus Dresden ist der diesjährige Preisträger des mit 2500 Euro dotierten Fasch-Preises. Das Festival wird im Zwei-Jahres-Rhythmus von der Internationalen Fasch-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Stadt Zerbst/Anhalt ausgerichtet. Die Ausrichtung wird vom Land Sachsen-Anhalt gefördert.