Zerbst (kwu) l Zur Jahreshauptversammlung des Internationalen Fördervereins Katharina II. wurde auch das Jahresprogramm 2015 vorgestellt. Einige Veranstaltungen, wie die Lesung von Patricia Teslenko, liefen schon im Rahmen der Kulturfesttage im März. Andere Veranstaltungen stehen noch an.

"In diesem Jahr feiern wir ein Jubiläum. Die Katharina-Sammlung wird 20 Jahre alt", so Vereinsvorsitzende Tatyana Nindel. Anlässlich dieses Jubiläums soll ein Prinzessinnenfest für Kinder im Schlossgarten stattfinden. Auch mehrere Konzerte und Ausstellungen sind in der Planung. "Einen russischen Abend wird es dieses Jahr nicht geben. Aber im nächsten Jahr garantiert wieder", verriet Nindel. So stünde der Verein in Kontakt mit dem historischen Museum in Moskau. Dort seien viele Bilder der Katharina ausgestellt. "Wir könnten Fotokopien davon erhalten und würden diese gern hier präsentieren", berichtete Tatyana Nindel zum aktuellen Verhandlungsstand mit dem Moskauer Museum.

Im Fokus soll auch die 25-jährige Partnerschaft zwischen Zerbst und Jever stehen. So plant der Verein, gemeinsam mit anderen Vereinen und der Stadt, die Festveranstaltung in Jever zu besuchen.

Auch ein Vereinsmitglied aus dem 500 Kilometer entfernten Mainz war zur Jahreshauptversammlung gekommen, um ein ganz persönliches Katharina-Projekt vorzustellen. Ella Schwarzkopf, Schauspielerin und Drehbuchautorin mit russischen Wurzeln, schreibt gerade ein Theaterstück zu Katharina II. "Es ist ein Kofferstück. Alle Requisiten und alles was für das Stück notwendig ist, befindet sich in einem Koffer. Dieser Koffer steht auf der Bühne", verriet Ella Schwarzkopf im Vorfeld. "Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mit diesem Stück auch hier in Zerbst auftreten könnte oder es sogar hier Premiere feiern könnte", so die Schauspielerin. Noch sei das Theaterstück in Arbeit. Aber schon im nächsten Jahr könne sie sich vorstellen, gemeinsam mit ihrer Kollegin das Kofferstück zu Katharina in Zerbst aufzuführen.

Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD), der zur Jahreshauptversammlung gekommen war, bedankte sich beim Katharina-Verein für die Arbeit und wies auf eine Veranstaltung hin. "Am 6. Juni findet im Schloss Zerbst das Forum Ostdeutschland statt. Als Gäste sind unter anderem der Botschafter Russlands in Berlin und Matthias Platzeck, in seiner Funktion als Vorsitzender des deutsch-russischen Forums, zu Gast." Die Veranstaltung beschäftige sich mit der deutsch-russischen Beziehung. "Der kulturelle Austausch zwischen Deutschland und Russland ist besonders in Zeiten von politischen Krisen wichtig", so Dittmann. Der Katharina-Verein trage zu diesem guten kulturellen Austausch bei, betonte er.

 

Bilder