Die Kobold-Gruppe der Kita "Knirpsentreff" übt sich im Gärtnern. Die Mädchen und Jungen pflanzen Feuerbohnen und bekommen fachkundige Tipps von Torsten Schulze und Thorsten Wösthaus von der Blumenwerkstatt "Tulpe".

Zerbst l Im Marschschritt tigern die 18 Mädchen und Jungen der Kobold-Gruppe der Kita "Knirpsentreff" in den Ankuhn. Dort betreiben Torsten Schulze und Thorsten Wösthaus die Blumenwerkstatt "Tulpe" und genau dorthin haben der Gärtner und der Florist die aufgeweckten Knirpse eingeladen. "Wir wollen den Kindern zeigen, wie man gärtnert und ihnen etwas Gutes tun", erklärt Wösthaus und blickt zur Toreinfahrt. "Da kommen sie schon", sagt er freudig zu seinem Partner.

Eine Pflanze mit großen Früchten

Nachdem alle einmal durchgeschnauft und sich mit einem Schluck Apfelsaft erfrischt haben, erklärt Thorsten Wösthaus das Tagwerk: "Ihr seid heute hier, damit wir gemeinsam Feuerbohnen pflanzen können, die ihr dann mit nach Hause nehmen könnt. Die müsst ihr immer pflegen und auch einmal umtopfen." Die Frucht der Feuerbohne werde bis zu 25 Zentimeter lang und trage rote Blüten, erklärt der Florist weiter.

Jedes Kind schnappt sich einen Topf und befüllt diesen mit Erde. "Die muss man festklopfen", weiß der kleine Ludwig, der ebenso wie seine Freunde dieses Jahr in die Schule kommt. "Das habe ich zu Hause auch schon mit meinem Bruder und meiner Schwester gemacht." Danach graben die Kinder mit dem Finger ein kleines Loch und stecken den nierenförmigen, dunklen Samen rein. In jede Ecke des Topfes kommt anschließend ein Stäbchen. "Wozu ist das?", fragen die Kinder aufgeregt. "Das sind Rankhilfen. Daran kann die Pflanze entlangwachsen", erklärt Torsten Schulze und hilft Vanessa beim Zusammenbinden der Rankhilfe. "Jetzt sieht es aus wie ein Zelt", freut sich Benjamin, der sich schnell als Erster anstellt um seine Feuerbohne zu wässern. "Es ist ganz wichtig, dass ihr eure Feuerbohne auch immer schön gießt", so Thorsten Wösthaus.

Eine Königskerze für die Kita

Und noch eine Überraschung haben Thorsten und Torsten für die Vorschulkinder. "Für den Kindergarten bekommt jeder von euch eine Königskerze mit. Das ist eine Pflanze, die Blüten bekommt, die ganz hoch sind. Wenn ihr Glück habt, wird die Königskerze doppelt so groß wie ihr. Pflanzt sie in der Kita ein und wir kommen in ein paar Wochen vorbei. Wer die höchste Pflanze hat, bekommt ein Geschenk", erklären die beiden Blumenfachmänner und lösen damit großen Jubel aus. "Ich werde bestimmt gewinnen", ist sich Benjamin schnell sicher. Doch auch die anderen Kinder versprechen, sich gut um die Königskerze zu kümmern. Diese trägt gelbe Blüten und hat ganz weiche Blätter, die die Kinder auch einmal anfassen dürfen.

Nach der ganzen Pflanzaktion haben Thorsten Wösthaus und Torsten Schulze noch eine kulinarische Überraschung für die Mädchen und Jungen vorbereitet. Aus ihrer kleinen Holzhütte heraus schenken sie warmen Kakao mit einer extra Portion Sahne aus und backen frische Waffeln, die es am Holzstiel gibt. Zufrieden mampfend, mit erdverschmierten Händen und Wangen, sitzen die stolzen Gärtner in spe auf der Bank und lassen den Vormittag ausklingen. "Wir kommen auf jeden Fall wieder", sind sich Benjamin und seine Kita-Freunde sicher. "Und bald besucht ihr uns und guckt, wie schön die Pflanzen gewachsen sind", sagt der Junge freudestrahlend weiter.

   

Bilder