Loburg l Der Sportverein Blau Weiß Loburg hat den Maifeiertag dazu genutzt, den neuen Kleinfeldsportplatz und die dazugehörige Flutlichtanlage vorzustellen. Weil aber das Gras auf dem neuen Spielfeld noch etwas dichter werden muss, fanden die sportlichen Wettkämpfe auf den Sportfeldern daneben statt. "Wir wollten den Tag auch dazu nutzen, uns bei den Sponsoren zu bedanken, die den Umbau erst möglich gemacht haben", erklärte Vereinschef Matthias Werner.

Der Loburger Sportverein hatte hierzu vom Land Sachsen-Anhalt im Rahmen der Förderung des Vereinssportstättenbaus eine Zuwendung erhalten. Die Landeszuwendungen liegen bei 11 200 Euro. Die Gesamtausgaben fu¨r das Vorhaben werden von der Stadtverwaltung Möckern mit 25 413 Euro angegeben. Davon entfallen auf das Kleinfeldfußballplatz 16 093 Euro und auf die dazugehörige Flutlichtanlage 9320 Euro. Der Eigenanteil des Sportvereines wird mit 14 213 Euro angegeben. Der Verein hat nach Angaben des Vorsitzenden fu¨nf Jahre auf die Maßnahme gespart.

Fu¨r die Baumaßnahme war ein Teil der bisherigen Laufbahn um den großen Sportplatz gekappt worden. Inzwischen erfolgte die Angleichung der Böden. Der Umbau des Sportplatzes war vor allem der Jugend geschuldet, erklärt Matthias Werner. Seinen Aussagen zufolge machen die Kinder und Jugendlichen einen Anteil von 60 Prozent aller Vereinsmitglieder aus. Mittlerweile treiben 84 Kinder aus den umliegenden Ortschaften im Loburger Verein Sport.

Während am Sonnabend auf den Spielfeldern die Kinder- und Jugendmannschaften aus der Region sich im Fußball maßen, konnte am Spielfeldrande geklönt werden. Die Gastronomie im Sportlerheim ist nicht vergeben, weswegen ein Bierwagen herhalten musste.

Bilder