Volksstimme-Redakteur Sebastian Siebert fragte Mario Brych, Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes, zu den Wetterprognosen der kommenden Tage.

Volksstimme: Herr Brych, wie wird das Wetter zum Herrentag?

Mario Brych: Ganz annehmbar, zumindest in unseren Breiten rund um Magdeburg und um Zerbst. Es wird etwas kühler als gestern, aber das ist ja klar, weil es sehr schwül war. Es bleibt trocken. Erst zum Abend und zur Nacht hin zieht Regen auf.

Für alle, die ein Wochenende im Garten verbringen wollen: Wie sind die Prognosen?

Es wird sich abkühlen. Freitag erwarten wir zwischen 15 und 19 Grad. Es folgen jeweils sinkende Temperaturen am Sonnabend und Sonntag. Ab Sonntag verdient der Mai seinen Namen eigentlich nicht mehr.

Was ist mit den Eisheiligen?

Die haben wir seit zwei Tagen. Sie sind immer zwischen dem 11. und dem 15. Mai. Das sind verspätete Fröste, die bei Hochdruckwetter auftreten. Dann herrscht nämlich klarer Himmel und es wird nachts kalt. Da wir zurzeit aber ein Tiefdruckgebiet haben, ist der Himmel bewölkt und es bleibt nachts warm.

Da haben wir also Glück, dass wir so schlechtes Wetter haben?

Wenn Sie das so sagen: ja.