Elbaue l Abgucken und Nachahmen sind erlaubt, Anregungen und Inspiration gibt es gratis. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Aktion, hinter der als Initiatoren Töpfer Detlef Leps und Kerzenmacherin Katrin Fahle stecken, ankommt. "Bei Wind und Wetter waren die Leute unterwegs", so Katrin Fahle. Viele machen eine Tour mit dem Fahrrad - hier kann eine Station nach der anderen angefahren werden - andere steuern einzelne Angebote an. Sieben Stationen, sieben Handwerker oder Gartenbesitzer, haben sich diesmal zusammengetan. Zwei Neue sind im Boot.

So kann, wer sich schon bei Petra Leps in der Flötzer Seestraße den Bauerngarten angeschaut hat, über die Streuobstwiese gewandert ist oder sich die Kräuter- und Arzneipflanzen erklären lassen hat, hinüber zu Dieter Damm gehen. Er ist seit 60 Jahren Kleingärtner und kann jede Menge Tipps geben. "Der beste Lehrmeister ist die eigene Erfahrung" lautet sein Motto, und so ließ er sich überzeugen, seinen Vorzeigegarten im Rahmen der Aktion zu öffnen und seine Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Gepflegt und gehegt ist derweil der Garten von Heinrichs Caféwirtschaft in Walternienburg, gerade im April eröffnet, noch nicht. Aber Kürbisse können am Sonntag schon einmal gepflanzt werden, und wer Lust hat, kann dann immer wieder vorbeischauen und sie wachsen sehen. Dafür hat Kerstin Hausmann aber einen anderen Garten am Kreuzdamm - den Biergarten - für das leibliche Wohl zu bieten.

Bei Carmen Kühnel in Walternienburg sind Pension und Hofgarten anzuschauen. Katrin Fahle hält den ein oder anderen Setzling aus ihrem Seegarten bereit. Ihre Werkstatt wird wie bei Detlef Leps in Kämeritz zwar geöffnet sein, und auch das ein oder andere Stück ist zu erwerben, aber im Mittelpunkt stehen die Gärten.

Ein Abstecher lohnt auch in den Nachbarlandkreis nach Dornburg. In Regie der Kirchengemeinde werden im Pfarrgarten allerlei attraktive Handarbeiten, unter anderem von einer Schülerfirma aus Magdeburg, angeboten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.