Im Rahmen einer Gesundheitsund Beautywoche probieren die Loburger Storchennest-Kinder das Kneippen, Massagen und viele gesunde Sachen aus.

Loburg. Nils hält die Luft an. Atemlos lässt sich das kalte Wasser viel besser ertragen. Die Füße, die kurz vorher noch im warmen Wasser badeten, zehn Sekunden ins kalte Wasser zu stellen, kostet ganz schön Überwindung. Aber so ist das nun einmal, wenn in der Kita " Storchennest " gekneippt wird. Wie das geht, haben die Kinder in dieser Woche ausprobiert.

Wechselbäder der Füße gehören zu den Kneipp ‘ schen Anwendungen, die Pfarrer Sebastian Kneipp schon vor etwa 150 Jahren entwickelt hat. Das fand Praktikantin Diana Woitkowiak auf jeden Fall nachahmenswert und hat dazu ein ganzes Projekt entwickelt. So ist diese Woche eine " Gesundheits- und Beautywoche " in der Loburger Johanniter-Kita.

Nicht nur Fußbäder, ergänzend auch Armbäder sollen zu einem gesunden Leben beitragen. Auch die richtige Ernährung und Bewegung, ein geordneter Tagesablauf und Heilkräuter helfen dabei. Möglichst alle dieser fünf Bereiche sollten mit den Steppkes umgesetzt werden, hatte sich Diana Woitkowiak vorgenommen. Die anderen Erzieherinnen waren begeistert, und auch die Eltern fanden das Vorhaben gut.

Das Kneippen machte den Kindern gleich zum Auftakt dieser Woche riesigen Spaß. Am Dienstag stand den Steppkes dann ein Besuch im Loburger Friseurgeschäft Kamm-In bevor. Inhaberin Kristin Müller empfing die Kinder, und wer wollte, konnte sich eine bunte Haarsträhne machen lassen.

Am Mittwoch drehte sich alles um das Thema Gesichtspflege. Die Kinder stellten Gesichtsmasken aus Quark und Gurken her. Anschließend war Schminken angesagt, wer dazu Lust hatte. Gestern kamen die Kinder zu einer Fußreflexmassage. Claudia Lehmann und ihr Team zeigten den Kindern die Physiotherapie, ließen sie die heißen Steine fühlen, mit denen man auch massiert werden kann, und am Ende sollten sich die Kinder gegenseitig die Füße massieren und so entspannen. " Hoffentlich kitzelt das nicht zu sehr ", meinten die Knirpse, bevor es losging.

Am heutigen Tag dreht sich zum Abschluss der Projektwoche alles um die gesunde Ernährung. Obwohl die Kinder täglich frisches Obst und Gemüse in der Kita bekommen, gibt es doch Sorten, die sie noch nicht kennen, und die gilt es zu entdecken und zu kosten. Auch verschiedene Säfte gibt es zum Probieren, wie Tomatensaft, Karottensaft oder Mangosaft.

Projektleiterin Diana Woitkowiak ist sich sicher, dass die Kinder in dieser Woche viel gelernt haben und sie davon auch einiges für zu Hause mitnehmen. Auch in der Kita sollen einige Sachen weitergeführt werden. Zum Beispiel das Wassertreten könnte regelmäßig in den Kindergartenalltag mit eingebunden werden.

Auch im Frühjahr kann noch etwas zu dem Projekt ergänzt werden. Wenn man die Dreibis Sechsjährigen auch noch nicht zum Kräutersammeln schicken kann, so können sie doch schon selber ein paar Kräuter anbauen, hat Diana Woitkowiak weitere Ideen.