Zerbst. " Ich hatte da noch so eine Ahnung ", reflektiert Helmut Hehne die Nacht zum Donnerstag. Er dachte noch einmal nach über die Gespräche mit der Volksstimme zur im Rathaus neu entdeckten Bürgermeister-Amtskette ( Volksstimme berichtete gestern ). Und blickte am Morgen ins familiäre Fotoalbum.

Da wurde die " Ahnung " bestätigt. Auf den Hochzeitsbildern von Sohn Ronald und seiner Ehefrau Ute vom 1. April 1989 ist sie zu sehen – die " Amtskette ". Die Standesbeamtin trägt sie. " War mir doch so ", hat Helmut Hehne die Erinnerung nicht getrogen.

Das erklärt auch, warum die Kette jetzt im Zuge der Umzugs- und Umräumaktivitäten für die neue Verwaltungsstruktur im Standesamt entdeckt wurde. Dessen gesamte Crew ist noch relativ neu, hat weder die Kette selbst noch die – im Standesamt eigentlich eher unübliche – Tragetradition überliefert bekommen.

Genauso geht es Bürgermeister Helmut Behrendt ( FDP ) und seinem Sprecher Jan Hädrich, sagen sie gestern nach Aufnahme der neuen Information. Und wohl auch Museumsdirektor Heinz-Jürgen Friedrich, der die gefundene Kette als Amtskette vermutlich für den Bürgermeister zur 1000-Jahr-Feier 1949 verortet hatte.

Viele Fragen bleiben dennoch. Ist die Kette vielleicht zu einem Stadtjubiläum entstanden und dann im Standesamt weitergenutzt worden ? Oder ist sie fürs Standesamt entstanden ? Und wenn ja, wann und durch wen ?

Bürgermeister und Sprecher werden sich im Rathaus umhören, sind aber auch gespannt auf Informationen, die die Zerbster vielleicht geben können.