Zerbst ( hro ). " Die Vorbereitungen zum Start in die 45. Zerbster Kulturfestage im Museum am kommenden Wochenende laufen planmäßig ", stellt Heinz-Jürgen Friedrich, Leiter des Museums der Stadt Zerbst, fest.

Die Personalausstellung " Sprünge " der Hallenser Künstlerin Christiane Budig " steht " im Prinzip. Die Besucher werden bei dieser von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt unterstützten Ausstellung einen komplett anderen Eindruck vom Sonderausstellungsraum in der ehemaligen Klosterkirche erleben können. Die Vernissage zur Personalausstellung findet morgen um 19. 30 Uhr im Museum statt.

Die einzelnen Aussteller für die von Beginn an zu den Kulturfesttagen gehörende Hobbyausstellung haben, so Heinz-JürgenFriedrich, ihreExponate im Prinzip pünktlich abgegeben, so dass die Gestaltung gut vorangekommen ist.

" Hilfreich ist dabei die direkte Mithilfe einiger Gruppen und Vereine, die ihre Ausstellungsstücke selbstständig hängen beziehungsweise in passender Form präsentieren ", hebt der Museumsleiter hervor. Dazu gehören unter anderem der Briefmarkenverein Anhalt-Zerbst, der Fotoclub Zerbst, die Mittwochsmaler oder der Kreativtreff Jütrichau. Der Zerbster Verein " Farbton " hat seinen Exponatumfang wesentlich erweitert und wirkt ebenfalls bei der Vorbereitung auf die Präsentation im Museum direkt mit.

Der durch seine Großskulptur " Schneekopf " an der B 184 in Zerbst in der Öffentlichkeit bekannt gewordene Waldemar Friesen hat kurzfristig zwei reizvolle Porträt-Tonarbeiten für die Ausstellung zu den 45. Zerbster Kulturfesttagen geschaffen und bereitgestellt.

Vervollständigt wird das diesjährige Ausstellungsangebot im Museum am Weinberg von der 20. Exposition des Künstlerforums Jever, die in diesem Jahr unter dem Titel " Experimente in Formen und Farben " steht.