Nutha. Ein junges Duo steht seit Freitag an der Spitze der Ortsfeuerwehr Nutha / Niederlepte. Einstimmig wählten die Kameraden Thomas Mücke in die Funktion des Ortswehrleiters, die der 29-Jährige bereits seit Jahresbeginn kommissarisch ausübte. Die damit frei gewordene Position des Stellvertreters übernimmt fortan der 22-jährige Michel Hellfritsch.

22 Jahre – genau so lange hat Bernhard Rothe die Ortsfeuerwehr geleitet. " Es war eine schöne Zeit ", blickt der 51-Jährige zurück. Die begann 1987. Der damalige Wehrleiter Franz Rösch fragte ihn, ob er in seine Fußstapfen treten will. Bernhard Rothe, der 1974 der Feuerwehr seines Geburtsortes Bone beigetreten war, nahm die Herausforderung an. Ein Schritt, den er nie bereut hat. Zumal " die Leute hinter einem standen ".

Doch nun mit all den Umstrukturierungen in Folge der Kreis- und Gemeindegebietsreformen sah er den richtigen Moment gekommen, den Staffelstab weiter zu reichen. " Den Umschwung sollen Jüngere meistern ", findet Bernhard Rothe. Nichtsdestotrotz steht er Thomas Mücke gern jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Der wichtigste Tipp, den er für seinen Nachfolger hat, ist, die Kameradschaft zu pflegen.

Als Bernhard Rothe dem 29-Jährigen als erster zu seiner Wahl gratulierte, wünschte er Thomas Mücke, dass ihm die Aufgabe genauso viel Spaß bereite wie ihm all die Jahre. Dieser wiederum bedankte sich im Namen der Kameraden bei Bernhard Rothe für die geleisterte Arbeit und überreichte ihm in Anerkennung seiner Leistungen eine Ehrenurkunde.

Auch Thomas Sanftenberg, Sachgebietsleiter Brandschutz der Stadt Zerbst, sprach Bernhard Rothe ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit aus.