Auf eine gelungene Winterferienfreizeit blickt der Europa-Jugendbauernhof Deetz zurück. Manch begeistertes Kind zögerte die Abreise bis zur letzten Minute hinaus. Immerhin lagen fünf ereignisreiche Tage hinter den jungen Teilnehmern, die diese nicht so schnell vergessen werden.

Deetz. Elf Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren ließen sich die abwechslungsreiche Ferienwoche nicht entgehen. Einige Kinder nahmen bereits zum wiederholten Mal teil, berichtete Hans-Joachim Scherz. Für ihn war es bereits die 20. Freizeit, bei der er ehrenamtlich " mit zunehmendem Spaß und Freude " als Betreuer tätig gewesen ist. Unterstützung erhielt er nicht nur von der Gemeindepädagogin Ramona Dziubek, sondern ebenfalls von Ulrike Pfeifer und Kristin Rausch. Die beiden jungen Frauen absolvieren gerade ein Freiwillige Ökologisches Jahr auf den Europa-Jugendbauernhof. Gemeinsam bereiteten sie den Kindern fünf unvergessliche Tage.

Hautnah tauchten die Mädchen und Jungen in das Leben auf dem Land, eben auf einem Bauernhof, ein. Sie genossen das tägliche Füttern der Tiere und halfen den Hofmitarbeitern tatkräftig bei der Versorgung von Kaninchen, Ziegen und Co. Vor allem die Pferde hatten es ihnen angetan. " Wir haben zurzeit sechs eigene und zwei Pensionspferde ", erklärte Geschäftsführer Ulrich Weimeister. Zufrieden beobachtete er, welchen Spaß die Acht- bis Zwölfjährigen beim Westernreiten hatten. Mit nicht weniger Interesse sahen diese einem Hufschmied bei der Arbeit zu.

Das war jedoch längst nicht alles, was die Kinder erlebten. Sie besichtigten eine moderne Milchviehanlage von über 1300 Kühen, Fersen und Kälbern. Bei Wanderungen, einem nächtlichen Ausflug und einer Schnipseljagd erkundeten sie Deetz und seine Umgebung. Sie buken eigenhändig Brötchen für die anschließenden Vesper und rösteten sich Marshmallows überm Lagerfeuer.

Das veranstaltete " Bauernhof-Theater " weckte bei den Mädchen und Jungen schauspielerische Ambitionen. Mit sichtlichem Vergnügen übten sie kleine Sketsche ein, die sie den Mitarbeitern der Einrichtung als Dank für die gute Betreuung vorspielten. In diesem Zusammenhang darf die ganz ohne Drehbuch abgehaltene 45-minütige " Live-Gerichtsverhandlung ", bei der alle Kinder in verschiedenen Rollen einbezogen wurden, nicht unerwähnt bleiben.

Zu den Höhepunkten gehörte zweifellos die vergnügliche Faschingsparty am letzten Abend. Neben den hübsch kostümierten Ferienkindern beteiligten sich auch zwölf Mädchen und Jungen aus dem Dorf an der närrischen Veranstaltung, zu der der Europa-Jugendbauernhof als Einrichtung der offenen Jugendarbeit alle Nachwuchsjecken eingeladen hatte. Bei anderen Aktivitäten wurden die vorbeischauenden Kinder aus Deetz übrigens ebenfalls einbezogen. " Es war Leben im Haus ", sah Hans-Joachim Scherz lächelnd auf die gelungene Ferienwoche zurück. Die Freizeit hat manchem Kind so viel Spaß gemacht, dass es die Abreise bis zum allerletzten Moment hinauszögerte. Das ist auch der Grund, weshalb der Jugendbauernhof an den Ferienangeboten festhält, wie Ulrich Weimeister mit Blick auf die teilweise zurückzuzahlende Förderung bemerkte.

Zugleich erzählte er, dass sie trotz der angespannten Haushaltslage versucht haben, das Hauptgebäude zu renovieren. Dank des Entgegenkommens einiger Handwerksbetriebe ist es ihnen gelungen, das Obergeschoss grundhaft zu sanieren. Auslegware wurde verlegt, die Räume frisch gestrichen. So konnte ein Teil der Ferienkinder bereits in Mehrbettzimmern übernachten, die in neuem Glanz erstrahlen.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte sich die Osterferien ankreuzen. Dann veranstaltet der Jugendbauernhof die nächsten Ferienfreizeiten. Der erste Durchgang erstreckt sich vom 29. März bis zum 1. April, der zweite geht vom 6. bis 9. April. Wer nicht bis dahin warten will, kann gern täglich vorbeikommen. Von 14 bis 17 Uhr bietet die Einrichtung offene Jugendarbeit an. Das Spektrum reicht vom beliebten Füttern der Hoftiere über das Basteln mit Naturmaterialien bis hin zu gesunder Ernährung.

www. euro-hof-deetz. de