Den Veranstaltungsplan für das neue Jahr stellten die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins Lindau auf ihrer jüngsten Versammlung zusammen. Die Lindauer organisieren 2010 wieder zahlreiche Veranstaltungen vom Kinderfest bis zum Kabarettabend und beteiligen sich am Fläming-Frühlingsfest in Zerbst.

Lindau. Schon in vier Wochen schlüpft der Heimat- und Verkehrsverein Lindau das erste Mal in diesem Jahr in die Rolle des Gastgebers. Am Freitag, dem 19. März, lädt die ehemalige Flämingkönigin Jeanette Markmann um 19 Uhr mit ihrem kurzweiligen Vortrag über die Tour der Titanen in das Bürgerhaus ein. Sie wird sich in Wort und Bild auf die heimische Region von Loburg über Lindau bis nach Steutz konzentrieren. Der Stopp der Titanen unterhalb der Lindauer Burg gehörte im Juni 2009 zu den Höhepunkten im Vereinsleben. Gemeinsam mit der Grundschule an der Burg hatte der Heimatverein die Begrüßung und das Programm auf die Beine gestellt.

Im April sind die Vereinsmitglieder zu einem Arbeitseinsatz an die Burg gerufen. Die thematische Mitgliederversammlung wird aller Voraussicht nach ebenfalls das Wahrzeichen der Stadt in den Mittelpunkt rücken. Unter anderem soll die Frage beantwortet werden, wie es an der Burg weitergeht.

Wie zentral das über 800 Jahre alte Bauwerk für den 46 Mitglieder starken Heimat- und Verkehrsverein ist, stellte die Vereinsvorsitzende Gudrun Rosenauer in ihrem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2009 heraus. Abermals zwölf Paare wählten das alte Gemäuer, um sich das Ja-Wort zu geben. Vereinsmitglieder waren dabei, um Fragen der Gäste zur Burg zu beantworten oder, falls gewünscht, den Sekt zu reichen. Bei Klassentreffen in Lindau durfte der Abstecher auf die Burg fast nie fehlen. Viele Ehemalige zeigten sich erfreut, wie sehr sich die Burg in den letzten Jahren gemausert hat. Beim Burglauf nutzten viele Zuschauer das Aussichtsrund, um die Läufer auch von Weitem zu verfolgen. Für das Theaterstück zum Martinstag boten Freilichtbühne und angeleuchteter Bergfried wieder eine herrliche Kulisse.

Herrliche Kulisse für Spiel zum Martinstag

Mit möglichst vielen Teilnehmern – nicht zwangsläufig alle Mitglieder des Heimatund Verkehrsvereins – möchte der Verein sich und seinen Heimatort zum Umzug anlässlich des Fläming-Frühlingsfestes am 2. Mai in Zerbst präsentieren. Die Kostüme für die zahlreichen Mitstreiter sind bereits organisiert. An die Veranstalter ist der Wunsch herangetragen worden, dass der Heimatverein in Kombination mit einem Lindauer Klangkörper, Spielmannszug der Feuerwehr oder Fanfarenzug, laufen möchte. Auch die Burg und Pferde werden mit auf Tour genommen, genau wie die neue Vereinsfahne, die zum Tag des offenen Denkmals im vorigen Herbst das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt worden war.

Am 29. Mai richten der Heimat- und Verkehrsverein und der Förderverein der Lindauer Feuerwehr das 2. Kinderfest aus. Der Anklang zu Pfingsten 2009 ist so groß gewesen, dass die Neuauflage ein Wunsch vieler gewesen ist. Dem wollen auch die Vereinsmitglieder Rechnung tragen. Bedenken, dass in zu kurzer Zeit zu viel in Lindau los ist, wurden zerstreut. Schließlich feiert der Fanfarenzug eine Woche später, am Sonnabend, dem 5. Juni, im großen Rahmen sein 50-jähriges Bestehen. Am Sonnabend, dem 12. Juni, gibt es ein Konzert auf der Freilichtbühne. Am Tag darauf findet inzwischen das 10. Open-Air-Konzert der Musikzüge in Lindau, veranstaltet vom Spielmannszug der Feuerwehr, statt. Sowohl dem Fanfarenzug als auch dem Spielmannszug hat der Heimatverein Unterstützung auf die eine oder andere Weise zugesagt.

Der Wunsch zahlreicher Vereinsmitglieder ist es gewesen, das Burgfest und den Tag des offenen Denkmals wieder voneinander zu trennen. So wird am Sonnabend, dem 11. September, das Burgfest gefeiert. Einen Tag später findet der bundesweite Denkmaltag statt. Das letztjährige Burgfest ist dem Heimat- und Verkehrsverein in bester Erinnerung geblieben. Neben der Präsentation der Vereinsfahne und des Banners der Burg lockte die überarbeitete Ausstellung zu 825 Jahre Lindau die Besucher an, und auch das kulturelle Programm sowie das Lindau-Quiz gefielen dem Publikum.

Hengstmanns kehren nach Lindau zurück

Als durchschlagender Erfolg entpuppte sich ebenfalls das Kabarett mit den Hengstmanns im Bürgerhaus. Im Herbst 2010 treten Frank, Tobias und Sebastian Hengstmann mit einem neuen Programm wieder in Lindau auf. Am Adventsmarkt an der Kirche wird sich der Heimatverein zweifellos beteiligen. Das Adventssingen auf der Burg erlebt ebenfalls eine Neuauflage. Zusätzlich zu ihren internen Veranstaltungen wie Grillabend, Osterbasteln und Fahrradtour möchten die Mitglieder des Heimatvereins in diesem Jahr auch eine Vereinsfahrt unternehmen.

Weil so viele Veranstaltungen auch zahlreiche fleißige Hände zur Umsetzung benötigen, bedankte sich Gudrun Rosenauer bei allen Mitgliedern für ihr Engagement. Frauen und Männer, die sich 2009 besonders angestrengt haben, erhielten einen Blumengruß. Den überreichte der Verein auch an seine Chefin. Als Vorsitzende habe Gudrun Rosenauer schließlich keine leichte Aufgabe, alle Termine sowie die vielseitigen Anforderungen unter einen Hut zu bekommen.

hvv-lindau. de