Die Heiratswilligen sind in Zerbst in den vergangenen Jahren insgesamt immer weniger geworden. 2009 hatten die Standesbeamten am meisten im Juni und Juli zu tun.

Zerbst. 85 Eheschließungen im Jahr 2006 und nur noch 62 im vergangenen Jahr – es wird weniger geheiratet in Zerbst ( jetzige Kernstadt ). Kontinuierlich ist die Zahl der Trauungen im Standesamt an der Schloßfreiheit in den zurückliegenden Jahren zurückgegangen ( Grafik ).

Nicht klassisch im Mai, sondern im Juni und Juli hatten die Zerbster Standesbeamten dabei im vergangenen Jahr am meisten zu tun. " Allerdings war kein Tag für Eheschließungen besonders beliebt ", so Rathaus-Pressesprecher Jan Hädrich. Auch der 9. 9. 2009 nicht. Am Tag mit dem " besonderen Datum " wollten sich in Zerbst nur zwei Paare das Ja-Wort geben. Auch in diesem Jahr, in dem sich allein der 20. 10. anbietet, der zudem ein Mittwoch ist, dürfte sich das nicht unbedingt ändern.

Die Statistik des vergangenen Jahres umfasst 253 registrierte in Zerbst Neugeborene. Das sind nur etwas weniger als im Jahr zuvor ( 260 ). Je fünfmal wurden die kleinen Mädchen Fabienne oder Sophie genannt. Je viermal bekamen sie die Namen Mia oder Pia. Bei den Jungen führt Jonas ( sechsmal ) vor Pascal ( fünfmal ) die Liste der beliebtesten Vornamen an. Die Eltern hier weichen damit ein wenig vom Deutschland-Trend ab. Mia und Leon vor Hannah und Lukas sowie Leonie und Jonas wurden als Vornamen-Favoriten ermittelt.

Registriert werden im Standesamt ebenso die Sterbefälle. 307 waren das im vergangenen Jahr, auch ein Rückgang gegenüber dem Jahr zuvor.

Mit dem neuen Jahr ist die Anlaufstelle für alle standesamtlichen Gelegenheiten – dazu gehören zum Beispiel auch Vaterschaftsanerkennungen oder Kirchenaustritte – für die große Einheitsgemeinde die Zerbster Schloßfreiheit 12. " Das gilt ebenso für Trauungen im Umland ", informiert Jan Hädrich.

Eheschließungen sind im Trauzimmer im Zerbster Rathaus, in der Burganlage Lindau sowie auf der Wasserburg Walternienburg möglich. Als erster Termin für eine Trauung im neuen Jahr steht bisher im Übrigen der 15. Januar im Terminkalender der Standesbeamten.

Die Standesamtscrew ist personell angewachsen. Thomas Schröder, Mandy Herrmann ( gegenwärtig in der Elternzeit ), Gero Knape, bisher Stadt Zerbst, und Rita Friedrich, bisher Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Ehle-Nuthe, gehören jetzt dazu und sind für die Bürger da.

Erreichbar ist das Standesamt zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung montags von 9 bis 12, dienstags von 9 bis 12 und 14 bis 18 sowie donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Ist die Verwaltung auch freitags vormittags geöffnet, gilt das im Standamt nur nach Vereinbarung. Freitags ist dort einer der Schwerpunkt-Eheschließungstage.